Labels

99 Namen (35) Akhlaq (8) Allah (52) Ausflug (11) Avatare (6) Bilder / Grafik (177) Bildung (4) Bittgebet / Dua (4) Blumen / Garten (25) Bücher (12) Dawa (6) Djumu'a Khutba (17) Downloads (18) Ehe (11) Eid / Fest (16) Eltern (16) Familie (28) Fasten (31) Fragen (15) Frau (27) Gebet (13) Gedicht (32) Geschichte (65) Glaubensgrundsätze (7) Hadithe (48) Hajj / Hidschra (11) Himmel / Landschaft (28) Hölle (7) Ibada (16) Kinder (19) La Tahzan (46) Lailat Al-Qadr (7) Leben (21) Nasheed (6) Paradies (13) Propheten (25) Quran (64) Ramadan (48) Religion (23) Salaf - Sahaba (11) Schaitan (7) Signatur (3) Sunna (10) Texte (55) Tiere (9) Tipps (32) Tod (14) Urlaub (6) Video (24) Weg zum Islam (6) Wissen / Ilm (21) Worte (9) Wunder (17) Zakat (4) Zitate (4) Zum Nachdenken (58)

Dienstag, 27. Juli 2010

Jannah: Nur ein Wunsch oder Wirklichkeit?

Als Fir’aun herausfand, dass seine Frau Aasiyah, an Allah subhanahu wa ta’ala glaubte, statt an ihn zu glauben, wurde er wütend. Wie konnte sie nur? Er befahl seinen Wächtern, sie zu schlagen. Sie fesselten ihre Hände und Füße, und schlugen gnadenlos in der glühenden Wüstenhitze auf sie ein. Sie wandte sich an Allah und betete: „Mein Herr! Baue mir ein Haus bei Dir im Paradies und befreie mich von Pharao und seinen Taten und befreie mich von dem Volk der Ungerechten!“ [66:11]

q18dw0wt 

Das war ihr Wunsch. Im Paradies zu sein. Und er wurde ihr erfüllt.
Es wird erzählt, dass, als sie das sagte, sich der Himmel für sie öffnete und sie ihr Haus im Paradies sah.
Sie lächelte.


Frustriert und wütend, hoben die Wächter einen riesigen Felsblock auf, um sie völlig zu erdrücken. Aber bevor sie das tun konnten, nahm Allah ihre Seele, und sie wurde ein Vorbild für alle gläubigen Männer und Frauen bis zum Ende der Zeit.


Wünsche, Hoffnungen und Erwartungen! Wer hat sie nicht?
Wenn du die Durchschnittsmenschen fragst, was sie sich wünschen, werden sich einige vielleicht eine Million wünschen, vielleicht einen protzigen Sportwagen und ein Haus am See, oder sogar eine Reise nach Disneyland.

Aber wenige von uns erinnern sich an den höchsten der menschlichen Wünsche. Den größten aller Wünsche, den besten aller Wünsche, den erhabensten aller Wünsche. Ja sicher, es steht auf unserer Liste, und wir wünschen es uns. Aber nicht mit der Glut und Leidenschaft, die es verdient.
Und was ist dieser Wunsch?

Es ist der Wunsch nach dem Paradies; dem reinen, edlen Wohnsitz der Gläubigen.

Die Nicht-Muslime glauben an Wünsche auf Sterne, Geburtstagskerzen, und an drei Wünsche die ein Flaschengeist auf „magische“ Weise erfüllt. Doch alhamdulillah, wir sind Muslime, und wir brauchen keinen Stern, oder eine im Kuchen steckende Kerze um uns was zu wünschen. Wir brauchen nicht einmal einen Flaschengeist.

Alles was wir tun müssen ist Allah zu gehorchen, an Ihn zu glauben, nach unseren besten Kräften rechtschaffene Taten zu verrichten, und auf Seine Gnade zu hoffen, während wir Seinen Zorn fürchten.

Allah sagt uns im Qur’an:

„Diejenigen aber, die glauben und gute Werke tun und sich vor ihrem Herrn demütigen, sind die Bewohner des Paradieses; darin sollen sie auf ewig verweilen.“ [11:23]
Als Muslime wissen wir auch, dass das Erzielen von etwas nicht nur durch leere Wörter geht. Man sollte es von Herzen wünschen, die Zunge verwenden um Du’a dafür zu machen, und die entsprechende Anstrengung zeigen, um es zu erzielen.


Und Jannah ist der erhabenste aller Wünsche.

Aber wünschen wir es uns auch wirklich? Wenn ja, was haben wir getan um es zu erreichen?

Ramadan ist die perfekte Gelegenheiten, um diesen Wunsch nach dem Paradies wahr werden zu lassen. Der Gesandte Allahs, Segen und Friede auf ihn, sagte: „Wer immer im Monat Ramadan aus reinem Glauben und in der Hoffnung auf Allahs Lohn fastet, dem werden alle seine vergangenen Sünden vergeben.“ (Bukhari)

Und „Wer immer – aus dem Glauben heraus und aus der Hoffnung auf den Lohn Allahs – diesen (Monat) im Beten verbringt, dem werden seine vergangenen Sünden vergeben.“ (Bukhari)

(Ungefähre Wiedergabe:) „Wenn Ramadan beginnt, werden die Tore des Himmels geöffnet, die Tore des Höllenfeuers geschlossen und die Satane in Ketten gefesselt.“ Ein Rufer ruft: „Oh ihr, die Gutes wollt, kommt. Oh ihr, die Übel wollt, geht. Und Allah hat jene, die Er vom Feuer erlöst, und das jede Nacht. (Tirmidhi)
 
Ramadan ist der Monat der Barmherzigkeit und Vergebung. Also bitte Allah um Vergebung.
Und es ist ein Monat der Versprechungen. Also verspreche Ihm zu dienen, Ihm nach bester Möglichkeit zu gehorchen….und verspreche von Seinen Verboten fernzubleiben.


Und es ist ein Monat der Läuterung und Disziplin. Also prüfe dich selbst und deine Taten. Wenn es irgendwelche Mängel gibt, bessere sie aus bevor es zu spät ist. Hol aus diesem Monat das Beste heraus, indem du viele Taten gemäß der Sunnah verrichtest, bete viel, lies Qur’an, vergib den Menschen, sei freundlich zu anderen und spende den Armen.


Und Allah wird dir diesen Wunsch nach dem Paradies erfüllen.

 
Und wenn aber einer das Jenseits begehrt und es beharrlich erstrebt und gläubig ist – dessen Eifer wird mit Dank belohnt. [17:19]
Der Prophet (sallallahu alayhi wa sallam) sagte: „Nutze fünf (Zustände) vor fünf (Zuständen): dein Leben vor deinem Tod, deine Gesundheit vor deiner Krankheit, deine Freizeit vor deiner Geschäftigkeit, deine Jugend vor deinem Greisenalter und (nutze) deinen Wohlstand vor deiner Armut.” (Bayhaqi)

Und das beinhaltet aus Ramadan das Beste herauszuholen, bevor er verstreicht. Ja, du bist heute am Leben. Und du bist heute gesund. Aber wie lange wird dieses „heute“ andauern?
Denk darüber nach…


Wetteifere mit anderen in guten Taten, und wende dich Allah in aufrichtiger Reue zu.
Konzentriere dich auf die höchste Ebene im Paradies, und bemühe dich den Wohlgefallen Allahs zu erlangen, damit du in al-Jannatul-Firdaws eintreten kannst.

Arbeite hart für diesen Wunsch. Halten diesen Wunsch im Herzen, bei allem was du tust und sagst.
Mach deinen Wunsch nach dem Paradies zur Wirklichkeit.


Wetteifert denn miteinander um die Vergebung eures Herrn und um das Paradies, dessen Größe gleich der Größe des Himmels und der Erde ist. (Es ist für) jene bereitet, die an Allah und Seine Gesandten glauben. Das ist Allahs Huld; Er gewährt sie, wem Er will. Und Allah verfügt über die große Huld. [57:21]
Möge Allah dir deinen Wunsch erfüllen. Amin.
[Übersetzt aus dem Englischen; Autorin: Asma bint Shamim]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen