Labels

99 Namen (35) Akhlaq (8) Allah (52) Ausflug (11) Avatare (6) Bilder / Grafik (177) Bildung (4) Bittgebet / Dua (4) Blumen / Garten (25) Bücher (12) Dawa (6) Djumu'a Khutba (17) Downloads (18) Ehe (11) Eid / Fest (16) Eltern (16) Familie (28) Fasten (31) Fragen (15) Frau (27) Gebet (13) Gedicht (32) Geschichte (65) Glaubensgrundsätze (7) Hadithe (48) Hajj / Hidschra (11) Himmel / Landschaft (28) Hölle (7) Ibada (16) Kinder (19) La Tahzan (46) Lailat Al-Qadr (7) Leben (21) Nasheed (6) Paradies (13) Propheten (25) Quran (64) Ramadan (48) Religion (23) Salaf - Sahaba (11) Schaitan (7) Signatur (3) Sunna (10) Texte (55) Tiere (9) Tipps (32) Tod (14) Urlaub (6) Video (24) Weg zum Islam (6) Wissen / Ilm (21) Worte (9) Wunder (17) Zakat (4) Zitate (4) Zum Nachdenken (58)

Donnerstag, 12. August 2010

Die Predigt des Propheten (sas) vor dem Eintreffen des Ramadans

Es wird überliefert in At-Tirmidhi, An-Nasaa’I und in Mu’jam at-Tabaraani, dass Abdullah Ibn ‘Umar (ra) berichtete, dass der Gesandte Muhammad (saws) zu seinen Gefährten folgendes sagte, (während den letzten Tagen von Sha’baan):

„Oh Leute, was sich euch nähert, ist der Monat Ramadhan, der Monat Allahs.
Dieser Monat ist in den Augen Allahs der beste Monat, seine Tage sind die besten Tage und seine Nächte sind die besten Nächte.
Diesen Monat wurdet ihr eingeladen, Gäste von Allah zu sein, und ihr werdet in diesem Monat zu den Leuten der Karaamah (d.h. Würde und Ehre) gehören.
Eure Atmung wird in diesen Tagen Tasbeeh (Lobpreisung) sein und euer Schlaf eine Form von Gottesdienst.
Eure Taten werden diesen Monat angenommen und all eure Daawat (Mehrzahl von Duaa) werden angenommen.
Bittet Allah mit einer guten Absicht und bittet Allah euch diesen Monat fasten zu lassen und den Quran zu rezitieren.
Erinnert euch, wenn ihr hungrig und durstig seid, an den Hunger und Durst am Tages des Gerichts.
Spendet an die Armen und Bedürftigen und seid freundlich zu den Jüngeren und erweist den Älteren Respekt.
Achtet auf eure Zungen und schaut euch nichts Verbotenes an und hört euch nichts Verbotenes an.
Seid gütig mit den Waisen und Allah wird euren Waisen in der Zukunft helfen.
Bittet Allah um Vergebung für eure Sünden und erhebt eure Hände zu Ihm in eurem Salat.
Oh Menschen, euer Nafis (Verlangen) ist die Geisel eurer Taten, so lasse sie frei, während um Istighfaar (Vergebung) bittet, und eure Schultern sind voll mit Sünden, so befreit sie mit langem Sujood.
Allah (swt) hat bei seiner Erhabenheit geschworen, dass diejenigen, die ihr Fasten erfüllen, niemals Furcht erleben müssen vor dem Höllenfeuer, an dem Tage, an dem sie vor Ihrem Herren stehen.
Ich habe dies gesagt und möge Allah mir und euch vergeben.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen