Labels

99 Namen (35) Akhlaq (8) Allah (52) Ausflug (11) Avatare (6) Bilder / Grafik (177) Bildung (4) Bittgebet / Dua (4) Blumen / Garten (25) Bücher (12) Dawa (6) Djumu'a Khutba (17) Downloads (18) Ehe (11) Eid / Fest (16) Eltern (16) Familie (28) Fasten (31) Fragen (15) Frau (27) Gebet (13) Gedicht (32) Geschichte (65) Glaubensgrundsätze (7) Hadithe (48) Hajj / Hidschra (11) Himmel / Landschaft (28) Hölle (7) Ibada (16) Kinder (19) La Tahzan (46) Lailat Al-Qadr (7) Leben (21) Nasheed (6) Paradies (13) Propheten (25) Quran (64) Ramadan (48) Religion (23) Salaf - Sahaba (11) Schaitan (7) Signatur (3) Sunna (10) Texte (55) Tiere (9) Tipps (32) Tod (14) Urlaub (6) Video (24) Weg zum Islam (6) Wissen / Ilm (21) Worte (9) Wunder (17) Zakat (4) Zitate (4) Zum Nachdenken (58)

Donnerstag, 5. August 2010

Ich verheiratete meinen Mann


Eine Schwester erzählt: „Er ging und verließ mich.
Er verließ mich, während ich die Tränen wegwischte.“…

Wenn man eine Person liebt und diese erfüllt das Herz mit Liebe,
dann opfert man alles für diese Liebe.

…“O ihr Muslime, das ist eine Wahrheit,
die mir passiert ist und ich möchte sie euch erzählen:
Ich heiratete einen jungen Mann.
Es existierte für mich niemand auf dieser Welt, der ihm glich.
Nach zwei Monaten sagte er zu mir,
dass er eine Andere lieben würde und dass er sie mehr liebe als mich,
und dass sie sehr schön und angenehm wäre.

Ich dachte nach, überlegte kurz und fragte ihn dann.
„Liebst du sie mehr als mich?" Er antwortete:
„Ja, ich liebe sie mehr als dich.“
Ich sagte: „O mein Liebster, geh und heirate dieses Mädchen,
weil deine Freude meine Freude ist und deine Fröhlichkeit meine Fröhlichkeit.“

Er antwortete, dass er nicht genug Geld hatte,
um dieses Mädchen zu heiraten. Ich sagte ihm:
"Nimm mein Gold, welches ich besitze, verkaufe es, dann heirate dieses Mädchen, welches du liebst."
Er lehnte es ab und sagte,
dass ich es eines Tages vielleicht brauchen würde.
Aber meine Entschlossenheit und Hartnäckigkeit brachte ihn dazu,
dass er mein Geschenk dennoch annahm.
Er nahm es und verkaufte es, danach reiste er ab,
um seine Geliebte zu suchen. Er verließ mich,
obwohl nicht viel vergangen war, nachdem wir geheiratet hatten.

Es verging ein Monat ... zwei Monate ... ein Jahr ... zwei Jahre... drei Jahre...
aber mein liebster, mein Mann besuchte mich nicht.
Er erzählte mir durchs Telefon,
dass er mit Arbeit überlastet sei und mich nicht besuchen könnte.

Ich wische meine Tränen, Tag und Nacht,
indem ich die Bitterkeit der Trennung schmecke.
Denkt ihr etwa, dass ich sauer auf ihn wäre?
Nein, nie... nie...
Er ist mein Liebster, ich steh hinter ihm und glaube ihm,
weil er aufrichtig und treu ist.

Ich vermisse es, mit ihm zu sprechen,
mein Ohr freut sich,
wenn ich seine schönen Worte höre,
seine süße Stimme beruhigt mein Ohr und meinen Körper.
Manchmal vergeht ein Monat und er ruft mich nicht an.

Oh wie schroffig und gefühllos er ist.
Ach wie schroff und empfindlich du bist!
Wie haltest du es aus, ohne mit mir zu sprechen,
ich kann es nicht mehr ertragen.
Aber so sind die Männer, immer stärker,
sie ertragen mehr und sind weniger würdig.
Wenn er mich anruft, fühle ich,
als hätte ich die ganze Welt in meinen Händen.
Ich verstecke meine Tränen und meine zitternde Stimme,
um zu zeigen, dass ich nicht traurig bin.
Ich spreche und die Tränen fließen über meinen Wangen,
meine Stimme wird beeinflusst von den Spuren des Kummers.
Ich verstecke meinen Kummer in mir, ich habe mein Stöhnen und Wehklagen
innerhalb der vier Wände meines Herzens geschlossen,
aber das Herz schmerzt wegen des Kummers.
Ich habe mich stark gezeigt, damit ich meinen Mann nicht traurig mache.

Was für ein Mann ist er, der seine frisch verheiratete Frau verlässt,
um eine andere zu suchen?
Was für eine Frau ist sie, die ihr Gold verkauft,
um ihren eigenen Mann zu verheiraten? Ich erstaune,
ich wundere mich über „euch beiden“!

An einem schwarzen und traurigen Tag
... kein fröhlicher Tag... das Telefon klingelt.
Heja eilt, um zu antworten.

Eine weite Stimme:
"Ich möchte mit Schwester Heja sprechen"!

"Ja, ich bin Heja".

Er sagt: " Ich bin ein Bruder aus Tschetschenien,
sei geduldig und hoffe auf ALLAHS Belohnung,
weil dein Mann heute nach einem harten Krieg mit den Russen
in Tschetschenien als Shahid gefallen ist.
Sei geduldig und hoffe auf ALLAHS Belohnung."

Ich haltete mich zurück und sage: „Alhamdulilah“

Ich lege das Telefon ab und gerate in eine hysterische Lage,
Kummer, Weh, Freude alle Emotionen kommen zur gleichen Zeit,
meine Mutter aber ist traurig.

"Heja, Heja! Was hast du? Wer war am Telefon?"
Ich konnte nicht sprechen, ich weinte und lachte.
Sie umarmte mich, indem sie sagte, bitte Heja erzähle mir,
was passiert ist. Ich erzählte es ihr und ging im mein Zimmer,
währenddessen sagte ich zu meiner Mutter:

"O meine Mutter, wer mir gratulieren möchte ist willkommen
und wer mich trösten möchte, darf nicht in mein Zimmer kommen.
Es kamen nicht viele, außer ein paar,
die du mit den Fingern zählen könntest. SubhanAll-llah!

O mein Mann! Am Schluss hast du deine Geliebte gefunden.

O mein Mann!
Du bist jetzt der Bräutigam,
du heiratest mit 72 Hurin ³In,
alle sind schöner als Heja, und angenehmer als Heja.

Ach mein Mann! Ich wünsche mir,
ich könnte deine Lage mit diesen schönen und angenehmen Huris wissen. Hast du Heja vergessen?
Nie, ich glaube nicht, dass du sie vergessen hast
ich habe dich nie vergessen.
Du wirst für immer in meinem Herz bleiben.
Drei Jahre lang habe ich die Bitterlichkeit unserer Trennung gekostet
und habe meine Augen nicht schön gemacht während ich geschaut habe.
Aber ich gebe mir Hoffnung,
dass ich dich im Jannatul-Firdaus sehen werde.
Mein Liebster, du bist ein Held und Shahid,
du hast dein schönstes Haus verlassen,
um in den Bergen und Höhlen von Tschetschenien zu leben,
unter den fallenden Bomben und Granaten.
Du hast deine junge Frau verlassen,
um im Schnee und den Schutzgraben zu schlafen.
Ich erinnere mich, als du mir sagtest:
"Heja ich kann nicht in Ruhe schlafen,
die Lage der Schwestern in Tschetschenien hat sich verschlechtert.
Wegen dieser Lage schmerzt mein Herz und meine Tränen fließen mir aus den Augen."

O mein Mann. Du warst ein Mann mit gutem Akhlaq,
dich ärgerte das Schicksal dieser Ummah und
du beunruhigtest dich wegen der Muslime.

Ich gratuliere dir zum deinem Jannah, bi-idhnillah.

Ich gratuliere dir zu deiner Gesellschaft mit Hamza(r), Ja’far(r), Abu Bakr(r), Mus’ab(r),...
Ich gratuliere dir zu deiner Begleitung von unserem liebsten Propheten Muhammad (s)
Einen ungehinderten Weg wünsche ich dir! Amin

1 Kommentar:

  1. Salam Aleykum, Liebe Ukhti im Deen!
    Dies ist eine herzergreifende Geschichte,ich habe pure Gänsehaut bekommen.Und meine Tränen konnte ich ,auch nicht aufhalten,als ich diese Geschichte gelesenen habe.
    Für all die Schwestern,die das durchmachen,wie die Schwester in dieser Geschichte,wünsche ich viel Geduld und Vertrauen, in Allah Subhanahu wa ta'ala.InshaAllah wird jeder Seine Belohnung erhalten.Manchmal ist es schwer,aber man kann Kraft von Allah Subhanahu wa ta'ala,holen.

    Möhe Allah Subhanahu wa ta'ala,Euch beschützen.

    BarakAllahu Feek, Liebe Schwester für diese Geschichte!

    AntwortenLöschen