Labels

99 Namen (35) Akhlaq (8) Allah (52) Ausflug (11) Avatare (6) Bilder / Grafik (177) Bildung (4) Bittgebet / Dua (4) Blumen / Garten (25) Bücher (12) Dawa (6) Djumu'a Khutba (17) Downloads (18) Ehe (11) Eid / Fest (16) Eltern (16) Familie (28) Fasten (31) Fragen (15) Frau (27) Gebet (13) Gedicht (32) Geschichte (65) Glaubensgrundsätze (7) Hadithe (48) Hajj / Hidschra (11) Himmel / Landschaft (28) Hölle (7) Ibada (16) Kinder (19) La Tahzan (46) Lailat Al-Qadr (7) Leben (21) Nasheed (6) Paradies (13) Propheten (25) Quran (64) Ramadan (48) Religion (23) Salaf - Sahaba (11) Schaitan (7) Signatur (3) Sunna (10) Texte (55) Tiere (9) Tipps (32) Tod (14) Urlaub (6) Video (24) Weg zum Islam (6) Wissen / Ilm (21) Worte (9) Wunder (17) Zakat (4) Zitate (4) Zum Nachdenken (58)

Montag, 23. August 2010

Lailat Al-Qadr in den letzten sieben Tagen

Suchen nach Lailat Al-Qadr (Nacht der Bestimmung) in den letzten sieben Tagen im Ramadân
 
Ibn ´Umar  möge Allah mit beiden zufrieden sein berichtete, "dass einige Männer der Gefährten des Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken in ihrem Schlaf gesehen haben, dass Lailat Al-Qadr in den letzten sieben Tagen liegt. Da sagte der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken : «Ich weiß, dass eure Träume in Bezug auf die sieben letzten Tage übereinstimmen. Wer die Nacht der Bestimmung also anstrebt, der soll sie in den letzten sieben Tagen suchen.»" Überliefert von Al-Buchârî (1911) und Muslim (1165).
 
In einer anderen Überlieferung heißt es: "Sucht sie in den letzten zehn Tagen! Wenn jemand von euch schwach oder unfähig wird, so soll er sich nicht der letzten sieben Tage berauben lassen."
 
Und in einer weiteren Überlieferung steht: "Strebt Lailat Al-Qadr in den letzten sieben Tagen an!"
 
Nützliches und Lehrreiches:
 
1. Diese Umma ist vor Fehlern in ihren Überlieferungen, in ihrem Konsens und in ihren Träumen sicher, weil der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken die Übereinstimmung ihrer Träume als authentisch angesehen hat.
 
2. Lailat Al-Qadr sollte angestrebt und im Gebet verbracht werden, weil sie viel Gutes und Vorzügliches mit sich bringt. Dies ist jedoch keine Pflicht, sondern eine Sunna.
 
3. Die zitierten Hadîthe sind ein Beweis dafür, wie wertvoll Träume sind und auch dafür, dass man sich in der Beweisführung existierender Dinge darauf unter der Bedingung stützen darf, dass man den islâmischen Regeln nicht zuwiderhandelt und in der Berufung auf sie weder das Gewollte überschreitet noch dermaßen übertreibt, dass es zu einer Unterlassung der Taten führt.
 
4. Träume sind entweder von Allâh, dem Erhabenen, entspringen der reinen Phantasie oder sind vom Teufel. Stimmen viele Träume von Gläubigen in einer Sache überein, so sind sie wahr, genauso wie es bei der Übereinstimmung ihrer Überlieferungen oder Ansichten ist. Ein Einzelner könnte irren, lügen, einen Verständnisfehler begehen oder absichtlich die Unwahrheit verbreiten, doch im Fall ihrer Übereinstimmung stimmen sie nicht auf dem Irrweg überein.
 
5. Es wird bewiesen, dass man sich nach der Mehrheit richten soll, jedoch unter der Bedingung, dass damit weder einer islâmischen Quelle (Qurân und Sunna) noch einem Konsensus oder eindeutigem Analogieschluss widersprochen wird.
 
6. Die Träume der Gefährten  möge Allah mit ihnen zufrieden sein stimmten darin überein, dass Lailat Al-Qadr in den letzten sieben Tagen von Ramadân liegt. Der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken wies an, sie in jenem Jahr zu erstreben, da sie zu den wichtigsten Nächten zählt.
 
7. Lailat Al-Qadr kann sich einigen Menschen im Schlaf oder selbst im Wachzustand zeigen, indem er ihr Licht wahrnimmt oder jemanden sieht, der sagt: „Jetzt ist Lailat Al-Qadr!“ Auch kann es sein, dass Allâh, der Erhabene, sein Herz öffnet, so dass er Dinge sieht, die ihm Gewissheit geben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen