Labels

99 Namen (35) Akhlaq (8) Allah (52) Ausflug (11) Avatare (6) Bilder / Grafik (177) Bildung (4) Bittgebet / Dua (4) Blumen / Garten (25) Bücher (12) Dawa (6) Djumu'a Khutba (17) Downloads (18) Ehe (11) Eid / Fest (16) Eltern (16) Familie (28) Fasten (31) Fragen (15) Frau (27) Gebet (13) Gedicht (32) Geschichte (65) Glaubensgrundsätze (7) Hadithe (48) Hajj / Hidschra (11) Himmel / Landschaft (28) Hölle (7) Ibada (16) Kinder (19) La Tahzan (46) Lailat Al-Qadr (7) Leben (21) Nasheed (6) Paradies (13) Propheten (25) Quran (64) Ramadan (48) Religion (23) Salaf - Sahaba (11) Schaitan (7) Signatur (3) Sunna (10) Texte (55) Tiere (9) Tipps (32) Tod (14) Urlaub (6) Video (24) Weg zum Islam (6) Wissen / Ilm (21) Worte (9) Wunder (17) Zakat (4) Zitate (4) Zum Nachdenken (58)

Mittwoch, 24. November 2010

Adab in Konflikten

Sicherlich war der eine oder andere von euch mal in einer kniffligen Situation, in der man einen Streit befürchtet oder sogar ausgelöst hat. Audhu Billah. Doch in allem Schlechten steckt auch :hamd: etwas Gutes.

Wir können auch hier :hamd: einen guten Imam und Adab (Benehmen) zeigen und Hasanat sammeln :inshaAllah2:.
Was mache ich nun, wenn ich in dieser Situation befinde? Wie muss ich mich BENEHMEN :inshaAllah2: ??

Ein Tipp, wie man vorgehen kann:

1. Gute Art der Begegnung


Die Niyya
- ich gehe mit einer guten Absicht voran in das Gespräch.
„Die gläubigen Männer und die gläubigen Frauen sind einander Beschützer und Helfer. Sie gebieten das Gute und verwehren das Üble..." (9:71)

- Der islamische Gruß - Ich begrüsse die Person, wenn ich anfange mit ihr zu reden.
Doch wenn ihr ein Haus betretet, dann begrüßt euch gegenseitig - mit einem Gruss gleichsam von Allah, voll Segen und Güte..." (24:61)

"Und wenn ihr mit einem Grusswort begrüßt werdet, dann grüßt mit einem noch schöneren zurück oder erwidert es (zumindest). (4:86)

- Die Zuflucht vor dem Shaytan - Vorher vor dem verfluchten Shaytan Zufucht suchen, denn er fühlt sich gerade da am stärksten, wo wir am schwächsten sind.
Sulaimān Ibn Ṣurd berichtete:
”Zwei Männer beschimpften sich gegenseitig in der Gegenwart des Propheten, Allāhs Segen und Friede auf ihm, während wir bei ihm saßen. Einer von den beiden hatte auf Grund seiner Beschimpfung durch den anderen ein rotes Gesicht.
Da sagte der Prophet, Allāhs Segen und Friede auf ihm:
»Ich kenne einen Satz, durch den - wenn er ihn ausspricht - sein Zorn verschwindet! Er soll sagen: A‘ūḏu bill-llāhi mina-š-Šaiṭāni-r-raǧīm (Ichnehme meine Zuflucht zu Allāh vor dem verfluchten Satan). (Bukhari)

- Das Lächeln auf den Lippen - A Smile is Sadaqa :P
Der Prophet s.a.w.s sagte: Halte ja nicht die geringste gute Tat für unbedeutend, selbst wenn sie nur darin besteht, dass du deinen Nächsten mit heiterem Gesicht begegnest. (Muslim)


2. Die Wortwahl -

Die Süße der Worte - Sei nicht unhöflich oder beleidige nicht. Mach keine GHIBBAA!!!!

Der Prophet s.a.w.s sagte: Ein freundliches Wort ist eine Sadaqa. (Bukhari und Muslim)

Abdullāh berichtete, dass der Gesandte Allāhs, Allāhs Segen und Friede auf ihm, sagte: ”Die Beschimpfung eines Muslims ist eine frevelhafte Tat und gegen ihn zu kämpfen ist Kufr (Unglaube)!“


Verständliche Sprache - Pass dich dem Zuhörer an.

Anas berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, seine Worte dreimal wiederholte, damit sie so verstanden werden, wie er sie gemeint hatte und wenn er zu den Leuten kam, grüsste er sie mit dem Friedensgruss (Salam) und wiederholte diesen dreimal. (Bukhari)

3. Zuhören - Höre immer zu Ende zu und unterbreche nicht.

Dschanr ibn Abdullah (r) berichtet, dass der Gesandte Allahs (s) auf der Abschiedspilgerfahrt zu ihm sagte: „Befiehl den Anwesenden mir gut zuzuhören!" Dann sagte er (s) zu den Anwesenden: „Wendet euch nach mir nicht Ungläubigen zu, indem ihr euch gegenseitig vernichtet." (Al-Bukhari und Muslim)

4. Geduldig bleiben - Wenn jemand redet, warte ab bis diese fertig ist. Außerdem lass dich nicht provozieren!! ;)

„Gut und Böse sind nicht gleich. Wehre (das Böse) mit dem ab, was besser ist, und schon wird der, zwischen dem dir Feindschaft herrschte, wie ein guter Freund werden. Das wird aber nur denen gegeben, die geduldig sind; niemandem wird es gegeben als dem Besitzer innerer Größe." (41:34-35)

Die da spenden in Freud und Leid und den Zorn unterdrücken und den Menschen vergeben - und Gott liebt die, die Gutes tun.

(Quran, 3:134)

Abū Huraira, Allāhs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der
Gesandte Allāhs, Allāhs Segen und Friede auf ihm, sagte:
”Der wahre Starke ist nicht derjenige, der in einem Ringkampf siegt, sondern der wahre Starke ist derjenige, der sich in seinem Zorn beherrscht.“ (Bukhari)
 


5. Maßhalten im Lehren - Nicht übertreiben mit Ermahnungen und Voträgen!

Rufe auf dem Weg deines Herrn mit Weisheit und schöner Ermahnung. Sure 13,25)

Helft einander zur Güte und Gottestfurcht. (sure 5, 2)

Sure 103:
Wahrlich, der Mensch ist im Verlust
außer denjenigen, die glauben und rechtschaffende Werke tun und einander die Wahrheit eindringlich empfehlen und sich einander die Standhaftigkeit eindringlich empfehlen.


Abu Wail Schaqiq ibn Salama (r) berichtet: Ibn Mas'ad (r) pflegte jeden Donnerstag zu uns zu sprechen. Einmal sagte ein Mann zu ihm: „Oh Abu Abdur-Rahman! Ich wünschte, du könntest jeden Tag zu uns predigen." Er antwortete: „Was mich hindert, solches zu tun, ist die Furcht, ihr könntet es satt haben. Ich predige zu euch so, wie der Gesandte Allahs (s) zu uns zu predigen pflegte, damit wir es nicht satt haben würden." (Al-Bukhari und Muslim)


Nach dem Konflikt.


6. Reue (Tauba) - Bereue bei Allah :swt: , wenn du etwas falsches gesagt, oder getan hast. Entschuldige dich auch bei dem Mensch, dem du Unrecht getan hast!!

Wendet euch alle reumütig Allah zu, ihr Gläubigen, auf dass es euch wohl ergehen möge. (Sure 24,31)






7. Verzeihen - Nimm die Entschuldigung an, die dir jemand entgegenbringt. Das tut immer gut, obwohl es subhanAllah viel Kraft braucht. ;)

Doch wenn ihr vergebt und Nachsicht übt und verzeiht - auch Allah ist verzeihend, barmherzig.“ (Sure at-Taghabun, 14)

“Bescheidenheit erhöht den Rang einer Person. Sei bescheiden, sodass Allah deinen Rang erhöhen möge. Verzeihung erhöht nur die Ehre der Person. Verzeihe, damit dir Allah Ruhm verleihe.“ (al-Isbahani)

Anas Ibn Mālik, Allāhs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der
Gesandte Allāhs, Allāhs Segen und Friede auf ihm, sagte:
”Schürt keinen gegenseitigen Hass unter euch. Seid einander nicht neidisch.
Wendet euch nicht voneinander ab und seid Allāhs Diener, brüderlich zueinander.
Es ist dem Muslim nicht erlaubt, seinen Bruder länger als drei Tage zu meiden.“ (Bukhari)



Hoffe dass dieser Beitrag inshAllah von Nutzen war :inshaAllah2: 
Ich liebe euch für Allah :swt: :schukran:
Bussi

Eure Ukhti
Muslima 89


Quelle:  www.kalima4allah.woman4um.com

1 Kommentar:

  1. Tolle Erklärungen - so etwas fördert das interkulturelle Verständnis!

    Leonhard

    AntwortenLöschen