Labels

99 Namen (35) Akhlaq (8) Allah (52) Ausflug (11) Avatare (6) Bilder / Grafik (177) Bildung (4) Bittgebet / Dua (4) Blumen / Garten (25) Bücher (12) Dawa (6) Djumu'a Khutba (17) Downloads (18) Ehe (11) Eid / Fest (16) Eltern (16) Familie (28) Fasten (31) Fragen (15) Frau (27) Gebet (13) Gedicht (32) Geschichte (65) Glaubensgrundsätze (7) Hadithe (48) Hajj / Hidschra (11) Himmel / Landschaft (28) Hölle (7) Ibada (16) Kinder (19) La Tahzan (46) Lailat Al-Qadr (7) Leben (21) Nasheed (6) Paradies (13) Propheten (25) Quran (64) Ramadan (48) Religion (23) Salaf - Sahaba (11) Schaitan (7) Signatur (3) Sunna (10) Texte (55) Tiere (9) Tipps (32) Tod (14) Urlaub (6) Video (24) Weg zum Islam (6) Wissen / Ilm (21) Worte (9) Wunder (17) Zakat (4) Zitate (4) Zum Nachdenken (58)

Dienstag, 30. November 2010

Die Geschichte einer Mutter

Die Geschichte einer Mutter

 
Sie war eine Mutter. Und wie alle Mütter, liebte sie ihr Kind über alles.
Aber er war ein kleiner Junge, der zu einer Zeit geboren wurde, als es Jungen nicht erlaubt war zu leben. Er war Moses (Friede auf ihm). Und seine Mutter stand dem Horror gegenüber, zugefügt durch den großen Tyrannen, dem Pharao.

Aus Angst, dass er eines Tages besiegt werden würde, befahl der Pharao seinen Soldaten alle geborenen Jungen der Kinder Israels zu töten. Nach der Geburt des Propheten Moses, fürchtete seine Mutter um sein Leben. Es schien keinen Ausweg zu geben.

Aber wie es häufig der Fall ist, wenn man keinen anderen Weg sieht, war Allah für sie da, und sagte:
„Säuge ihn; und wenn du für ihn fürchtest, so setze ihn in den Fluss und fürchte dich nicht und betrübe dich nicht; denn Wir werden ihn dir wiedergeben und ihn zu einem Gesandten machen.“ [28:7]

Stellt euch für einen Moment vor, wozu sie aufgefordert wird. Stellt euch vor euer Neugeborenes in den Fluss zu setzen.

Aber stellt euch auch vor, dass euch zugleich etwas unbezahlbares gegeben wird – das Versprechen Allahs.
Der Mutter von Moses wird versprochen, dass sie sich nicht zu fürchten und grämen braucht, denn ihr Herr wird ihren Sohn beschützen, und ihn ihr zurückbringen. Mehr noch, Allah verspricht ihr, dass ihr Sohn ein Gesandter werden wird. 


So wie Allah versprochen hatte, wurde Moses von der Frau des Pharaos gefunden:
Und die Angehörigen Pharaos lasen ihn auf, so dass er ihnen zum Feind wurde und Kummer verursachte; denn Pharao und Haman und ihre Heerscharen waren Missetäter. Und die Frau des Pharao sagte: „(Er ist) mir und dir eine Augenweide! Tötet ihn nicht. Vielleicht erweist er sich als nützlich für uns, oder wir nehmen ihn als Sohn an.“ Aber sie waren ahnungslos. [28:8-9]

Zu einer Zeit als die Dinge aussichtslos erschienen, forderte Allah eine Frau auf Ihm zu vertrauen. Im Gegenzug versprach Er ihr Seinen Schutz. Allah hält Seine Versprechen immer, und Er hielt sein Versprechen ihr gegenüber. Vielmehr, als ein Zeichen seiner Macht, ließ er diesen Schutz beim gefürchteten Feind finden.

Allah sagt über den Propheten Moses im Qur`an:
„Als Wir deiner Mutter jene Weisung eingaben: »Lege ihn in einen Kasten und wirf ihn in den Fluss, dann wird der Fluss ihn ans Ufer spülen, so daß ein Feind von Mir und ihm ihn aufnehmen wird.«“ [20:38-39]

Darin ist ein großes Zeichen und eine Lehre. Auf diese Weise zeigte Allah ihr und allen Menschen dass, selbst wenn jemandes Hals unter dem Messer eines Mörders ist, der Killer einem keinen Schaden zufügen kann, solange Allah ihn beschützt.

In dieser Geschichte steckt auch eine Lehre über das Vertrauen auf Allah. Allah zeigt der Menschheit, dass sie nur dann sicher sein können, wenn sie ihr ganzes Vertrauen auf Allah setzen.

Hätte die Mutter von Moses beschlossen sich stattdessen auf sich selbst zu verlassen oder auf die scheinbare Sicherheit ihres eigenen Hauses, wäre ihr Sohn getötet worden. Aber indem sie Allah vertraute, rettete sie ihren Sohn und wurde vor Kummer bewahrt.

Wir lernen von dieser Geschichte, dass, ganz egal wie unmöglich es erscheint, das Versprechen Gottes immer wahr ist.

Allah sagt im Qur`an:
So brachten Wir ihn zu seiner Mutter zurück, damit sie sich freue und sich nicht gräme und wisse, dass Gottes Verheißung wahr ist, auch wenn die meisten Menschen es nicht wissen. [28:13]

Im Quran erzählt Allah uns diese Geschichten um uns das zu lehren, was viele von uns nicht wissen. Darin enthalten ist eine tiefgreifende Lehre über das Vertrauen auf die Macht und das Versprechen Allahs. Und nur durch dieses Vertrauen können wir, sogar zwischen den Händen unserer Feinde, Schutz finden.

[Übersetzt aus dem Englischen; Autorin: Yasmin Mogahed]

Quelle: http://schams.wordpress.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen