Labels

99 Namen (35) Akhlaq (8) Allah (52) Ausflug (11) Avatare (6) Bilder / Grafik (177) Bildung (4) Bittgebet / Dua (4) Blumen / Garten (25) Bücher (12) Dawa (6) Djumu'a Khutba (17) Downloads (18) Ehe (11) Eid / Fest (16) Eltern (16) Familie (28) Fasten (31) Fragen (15) Frau (27) Gebet (13) Gedicht (32) Geschichte (65) Glaubensgrundsätze (7) Hadithe (48) Hajj / Hidschra (11) Himmel / Landschaft (28) Hölle (7) Ibada (16) Kinder (19) La Tahzan (46) Lailat Al-Qadr (7) Leben (21) Nasheed (6) Paradies (13) Propheten (25) Quran (64) Ramadan (48) Religion (23) Salaf - Sahaba (11) Schaitan (7) Signatur (3) Sunna (10) Texte (55) Tiere (9) Tipps (32) Tod (14) Urlaub (6) Video (24) Weg zum Islam (6) Wissen / Ilm (21) Worte (9) Wunder (17) Zakat (4) Zitate (4) Zum Nachdenken (58)

Freitag, 26. November 2010

Djumu'a Khutba - Oh Allahs Diener

Oh Allahs Diener, wahrlich eine große Anzahl an Menschen und es gibt keinen Unterschied zwischen den Jugendlichen, die Allah der Erhabenen rechtgeleitet hat, beschweren sich auf die Hartherzigkeit der Herzen, auf die Nachlässigkeit dieser, dem Unverständnis des Rechts der Wahrheit, der Unverständlichkeit des Lobpreisen (Dhikrullah) Allahs des Erhabenen, sowie dem Gedenken an Allah den Erhabenen. Für diese Sachlage gibt es viele Ursachen. Und ich werde mit Allahs Hilfe einige Ursachen, die eine Medizin für die Hartherzigkeit der Herzen sind, erwähnen.

Die Medizin die die Hartherzigkeit der Herzen heilt, ist das Rezitieren des Qur´ans, mit tiefem Nachdenken und Verständnis für diesen. Denn Allah der Erhabene sagt: “Hätten Wir diesen Qur`an auf einen Berg herabgesandt, hättest du gesehen, wie er sich gedemütigt und aus Furcht vor Allah gespalten hätte. Und solche Gleichnisse prägen Wir für die Menschen, auf daß sie nachdenken mögen.“(Haschr, Vers21)

Wenn es mit „nicht hörenden“ Bergen so erwähnt wird, welche sich beim hören des edlen Qur´ans erweichen und auseinander fallen, so ist es dann auch mit den Herzen. Es sagte Abdu-l-Kawiyy – möge sich Allah seiner erbarmen, in seinem bekannten Buch: „Seid standhaft im Lehren des Qur´ans, denn das erweicht das Herz, das wie ein Fels ist. Lernt Allahs Buch mit nachdenken und langsam wird das Herz weich und lenkt den Menschen zur Demut Allah dem Erhabenen, gegenüber.“

Eine Medizin für ein hartes Herz ist, dass man das Gebet voller Demut verrichtet, das bedeutet, das Herz soll anwesend sein. So dass man das Gefühl hat, dass man wenn man in das Gebet eintritt, vor dem Herrscher aller Herrscher, Allah dem Erhabenen, steht. Derjenige, der weiß was in den Herzen ist, Der weiß was einem das Herz in Anspruch genommen hat.

Wenn das Gebet beginnt, mach die Taten und rezitierte das, was vorgeschrieben ist. Aber das sind nur mechanische Abläufe, während das Herz mit Nachlässigkeit, Sorglosigkeit und Leichtsinn beschäftigt ist.
Der Mensch ist immer auf dem Weg ins Jenseits und kann in jedem Augenblick zum Ende seiner Reise gelangen. Und dass sollte unsere Gedanken beschäftigen. Und wenn man ins Gebet mit dem Herzen tritt, dann wird es von Nachlässigkeit und Leichtsinn, das uns der Schaitan zuflüstert, geheilt. Und das erweicht ohne Zweifel das Herz, es wendet einen zu Allah, dem Erhabenen. Man beginnt die Unmoral zu hassen und das Gute zu lieben, sowie Allah der Erhabenen sagt: „Verlies, was dir von dem Buche offenbart wurde, und verrichte das Gebet. Wahrlich, das Gebet hält von schändlichen und abscheulichen Dingen ab; und Allahs zugedenken, ist gewiß das Höchste. Und Allah weiß, was ihr begeht.“ ( Al-Ankabut, Vers 45)

Das bedeutet, Gedenken an Allah mit dem Herzen, während der Diener im Gebet ist, ist die größte Gehorsamkeit Allah gegenüber! Und Allah weiß, was ihr tut.

Das aufrichtige Gedenken an den Erhabenen Allah geschieht im Herzen und nicht auf der Zunge und an manchen Körperteilen. Das Gedenken an Allah mit der Zunge und manchen Körperteilen ist ein Zeichen von vielen des Herzens, denn wenn das Herz aufhört den Erhabenen Allah zu Gedenken, dann wird es weder das Herz noch werden es die Taten zeigen. Deshalb sagte der Erhabene Allah: ''... undgehorche nicht dem, dessen Herz Wir achtlos für die Erinnerung an Uns machten, (und gehorche nicht dem,) der seinen Gelüsten folgt und kein Maß und Ziel kennt.'' (Kahf, 28.)

Beachtet die Wörter Allahs, er sagte im Vers nicht: '... und gehorche nicht dem, dessen Zunge und Körperteile Wir achtlos für die Erinnerung an Uns machten,..., sondern Er sagte: ''... und gehorche nicht dem, dessen Herz Wir achtlos für die Erinnerung an Uns machten,..'' Dies weist uns daraufhin, dass das Gedenken an Allah, was Auswirkungen beim Menschen belässt, jene sind, die im Herzen geschehen.
Wir bitten Allah unsere Herzen von jenen zu machen, die den Erhabenen Allah Gedenken und dass das Resultat dessen Demütigkeit dem Erhabenen gegenüber in unseren Taten und in unserer Sprache ist.
Von den Sachen, die abgehärtete Herzen heilen ist die Gutherzigkeit gegenüber jenen, die dies verdienen. Wie die Gutherzigkeit gegenüber Kindern, Waisenkindern, Schwachen und jenen, die mit ihrer Beschreibung diesen Gruppen entsprechen würde. So wenn ein Mensch Zuneigung gegenüber diesen Geschöpfen Allahs zeigt, wird ihm Allah sein Herz erweichen und sein Herz mitleidsvoll machen. Deshalb wird im Hadith, den Imam Tirmidhi von Amr ibn As überliefert, erwähnt: ''Erbarmt euch jenen gegenüber, die auf der Erde sind, so wird sich Jener euch erbarmen, der im Himmel ist.”' Am Anfang dieses Hadith wird folgendes gesagt ''Diejenigen, die barhmherzig sind, ihnen wird sich der Barmherzige erbarmen!!''

Brüder, nehmt diese Ursachen und die restlichen, die ich nicht erwähnt habe und praktiziert sie, denn früher oder später werdet ihr die Ergebnisse dieser Taten, so Allah will, vorfinden. 


Quelle: Tauhid Moschee Wien

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen