Labels

99 Namen (35) Akhlaq (8) Allah (52) Ausflug (11) Avatare (6) Bilder / Grafik (177) Bildung (4) Bittgebet / Dua (4) Blumen / Garten (25) Bücher (12) Dawa (6) Djumu'a Khutba (17) Downloads (18) Ehe (11) Eid / Fest (16) Eltern (16) Familie (28) Fasten (31) Fragen (15) Frau (27) Gebet (13) Gedicht (32) Geschichte (65) Glaubensgrundsätze (7) Hadithe (48) Hajj / Hidschra (11) Himmel / Landschaft (28) Hölle (7) Ibada (16) Kinder (19) La Tahzan (46) Lailat Al-Qadr (7) Leben (21) Nasheed (6) Paradies (13) Propheten (25) Quran (64) Ramadan (48) Religion (23) Salaf - Sahaba (11) Schaitan (7) Signatur (3) Sunna (10) Texte (55) Tiere (9) Tipps (32) Tod (14) Urlaub (6) Video (24) Weg zum Islam (6) Wissen / Ilm (21) Worte (9) Wunder (17) Zakat (4) Zitate (4) Zum Nachdenken (58)

Mittwoch, 8. Dezember 2010

Die Entstehung einer Perle - Teil 2

Die Entstehung einer Perle - Teil II
von Muhammad Alshareef


Es gibt noch viele andere Geschichten, welche wir kennen über starke gläubige Mütter, Ehefrauen und Schwestern und viele mehr, die nur Allah kennt. Wann immer es auch islamischen Unterricht (halaqa) gibt, überragen die muslimischen Frauen die Männer in der Anzahl. An der American Open University besteht die überwiegende Mehrheit der Studierenden aus Frauen. Geh doch mal zu einer Islamischen Lehrer- oder Schul- Konferenz und nimm an einer Sitzung teil. Dann wirst du die unausgewogene Verteilung zugunsten der muslimischen Frauen gegenüber den Männern feststellen. Manchmal ist es wirklich traurig, zu sehen, dass es vielen Brüdern an Motivation fehlt, die die Schwestern aufbringen. Aber ein wunderschönes Ergebnis, das wir hierbei erwarten können, ist, dass diese Schwestern inshaAllah ta`ala eine Armee von gläubigen Männern und Frauen in der nächsten Generation aufbauen werden. WAllahu Akbar!

Als Imam Ahmad noch jung war, starb sein Vater. Er pfleget seinen Studenten von der Mühe seiner Mutter zu erzählen, die sie aufbrachte, um ihn großzuziehen und dass er für sie viel beten würde. In den kalten Nächten von Bagdad stand sie üblicherweise lange vor ihm auf, um das Wasser zu erwärmen, damit ihr Sohn seine Gebetswaschung (Wudu) für das Morgengebet verrichten konnte. Dann würde sie ihn in Decken einhüllen und selbst ihren Überwurf (Jilbab) überziehen und ihn durch die dunklen und kalten Gassen führen bis hin zur Zentralmoschee. Dies tat sie lange vor der Morgendämmerung, damit ihr Sohn einen guten Platz bekommen würde. Ihr Sohn Ahmad (zu dem Zeitpunkt war er in der 2. oder 3. Klasse) pflegte den ganzen Tag über den Quran und die Sunnah zu studieren und sie wartete auf ihn, bis er fertig war, damit sie ihn sicher nach Hause bringen konnte.

Als er 16 war, stellte sie ihm Geld und Essen zur Verfügung und sagte zu ihm: „ Reise auf deiner Suche nach Wissen!“ Er verließ seine Heimat für Mekka und Medina und andere Orte und machte Bekanntschaften mit vielen großartigen Gelehrten. Sie zog ihren Sohn Ahmad zu einem der Größten Imame im Islam auf.

Liebe Schwester. Nachdem du all dieses gehört hast, frag einen Nicht-Muslim, was es ist, das er von dir will. Will er, dass du liberal (befreit) bist? Liberal gegenüber was? Gegenüber Allah und seinem Gesandten? Gegenüber dem Quran und der Sunnah? Gegenüber dem Paradies? Gegenüber des Glaubens, welches Allah für dich bestimmt hat?

Und was wird er dir als Gegenleistung anbieten? Glücklichsein? Bei Allah; er besitzt selbst keine Glückseligkeit, die er dir geben kann. Wird er dir etwa Liebe und Schutz vor der Bestrafung im Grab und vor den Wächtern des Höllenfeuers und vor dem Tod geben?

Was ist der Grund, warum sie eine junge, wunderschöne Frau liberalisieren wollen. Warum liberalisieren sie nicht die Rentner? Warum liberalisieren sie nicht die Eingeborenen oder die Gefängnisinsassinnen?

Warum ist ihre Zielobjekt eine junge, knochige und lange Frau (ihr Definition von Schönheit) im Alter zwischen 13 – 28? Und warum ist ihr erster Anspruch an dich, dass du deinen Schleier ablegen sollst?

Sei wachsam gegenüber diesem Freund (wenn du ihn so nennst). Denn ohne Zweifel wird er am Tage der Vergeltung dein schlimmster Feind sein!

:AyatBeginn: Die Freunde werden an jenem Tage einer des anderen Feind sein, außer den Gottesfürchtigen. :AyatEnde: [43:67]

Eine Ungläubige hat zusammengefasst, was sie exakt über Frauen denken: „ Es ist nicht entscheidend, wer du bist, sondern was du trägst und wie du aussiehst.“ Und hör fabian (einem Französischem Model) zu, wie sie auf die Mode-Industrie spuckt: „ Modehäuser haben mich in ein Mannequin verwandelt. Einem knochigen Idol. Die Mission: Die Herzen zu manipulieren und den Verstand abzuändern. Ich habe herausgefunden, was es bedeutet, sich wertlos zu fühlen. Nichts im inneren hab ich gefühlt außer Kälte. Wir lebten in einer Welt voller Schmutz mit all ihren schmutzigen Facetten.“

Als der Prophet – sal allahu alayhi wa sallam –auf den Bergen Arafats stand und seine Abschiedsrede hielt, sagte er zur Gemeinde: „Behandelt die Frauen gut.“ In den Geschichtsbüchern ist verzeichnet, dass zum gleichen Zeitpunkt im gleichen Jahr in Europa christliche Kleriker sich darüber stritten, ob eine Frau nun ein Mensch oder doch ein Tier war. Diese Kleriker sind die Vorfahren derer Ungläubigen, die dich heute liberalisieren wollen.

Es gibt noch vieles mehr, was man sagen könnte. Ich möchte mit dem Ratschlag des Propheten – sal allahu alayhi wa sallam – abschließen, den er jeder muslimischen Mutter, Tochter und Ehefrau gab: „Wenn die Frau ihre 5 Gebet verrichtet (Salah), den Ramadan hindurch fastet, sich davor schützt, Unzucht zu begehen und ihrem Ehemann gehorcht, wird zu ihr gesagt werden: „Mögest du in das Paradies eintreten, von welcher Tür du wünscht.“

Schwester...Das ist, wo du sein möchtest!

:AyatBeginn: O ihr, die ihr glaubt, hört auf Allah und den Gesandten, wenn er euch zu etwas aufruft, das euch Leben verleiht, und wisset, dass Allah zwischen den Menschen und sein Herz tritt, und dass ihr vor Ihm versammelt werdet. :AyatEnde: [8:24]

Allah und sein Gesandter rufen dich zum Leben. Liebe Schwester, erwidere diesen Ruf!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen