Labels

99 Namen (35) Akhlaq (8) Allah (52) Ausflug (11) Avatare (6) Bilder / Grafik (177) Bildung (4) Bittgebet / Dua (4) Blumen / Garten (25) Bücher (12) Dawa (6) Djumu'a Khutba (17) Downloads (18) Ehe (11) Eid / Fest (16) Eltern (16) Familie (28) Fasten (31) Fragen (15) Frau (27) Gebet (13) Gedicht (32) Geschichte (65) Glaubensgrundsätze (7) Hadithe (48) Hajj / Hidschra (11) Himmel / Landschaft (28) Hölle (7) Ibada (16) Kinder (19) La Tahzan (46) Lailat Al-Qadr (7) Leben (21) Nasheed (6) Paradies (13) Propheten (25) Quran (64) Ramadan (48) Religion (23) Salaf - Sahaba (11) Schaitan (7) Signatur (3) Sunna (10) Texte (55) Tiere (9) Tipps (32) Tod (14) Urlaub (6) Video (24) Weg zum Islam (6) Wissen / Ilm (21) Worte (9) Wunder (17) Zakat (4) Zitate (4) Zum Nachdenken (58)

Donnerstag, 16. Dezember 2010

Djumu'a Khutba - Ein Weg der dem Menschen Gutes bringt


Diener Allahs , ich rate euch und mir ehrenfürchtig zu sein, denn dies ist ein Weg, derdem Menschen Gutes bringt. Der Erhabene Allah sagt: ''Und fürchtet den Tag, an dem ihr zu Allah zurückgebracht werdet. Dann wird jeder Seele das zurückerstattet, was sie erworben hat, und ihnen wird kein Unrecht geschehen. '' (Al-Baqara, 281.)

Der Erhabene Allah ist in Seiner Schöpfung vollkommen weise und Seine Beweise sind unübertreffbar, atemberaubend undalle weisen auf Seine Herrschaft, Macht und Einzigkeit hin. Von diesen Beweisen ist der Schichtwechsel von Nacht und Tag, der Wechsel von wettergünstigen und wetterunüngstigen Zeiten, die Veränderung von heißzu kalt, von ruhigen zu launischem, von stabilen zu unstabilen und noch merkwürdigeren Veränderungen von diesen.

Die Winterzeit ist ein Vers von Allah, bei dem wir stehen bleiben sollten und uns Gedanken darüber machen sollten, weiler viele Lehren, Botschaften und Vorschriften in sich trägt.

Abu Huraira, radiallahu anhu, überliefert, dass der Gesandte, sallallahu alaihi wa sallam, sagte: "Das Feuer beschwerte sich bei seinem Herrn, es sagte: ' Herr, ein Teil von mir isst den anderen!' Dann gab Allah dem Feuer zwei “Ventile” , eins im Winter und eins im Sommer.Die größte Hitze, die ihr im Sommer verspürt und die größte Kälte, die ihr im Winter verspürt ist vom Feuer. '" (Buhari und Muslim)

Diener Allahs, das Höllenfeuer beschwert sich über die Heftigkeit und die harte Strafe in der Hölle. Wie beschweren sich jene, die in ihrbestraft werden?!

Wie geht es jenem, dem Allah rechtfertig geurteilt hat in ihr die Ewigkeit zu verbringen..'' und in ihm wird er weder sterben noch leben..'' (Al-Ala, 13.)

So hat der Erhabene Allah dem Höllenfeuer, das er erschaffen hat um die Ungläubigen, Heuchler und die Sündenden zu bestrafen, zwei Ventile gegeben.

Das erste worin Allahs guter Diener in dieser kalten Jahreszeit eine Lehre ziehen soll, ist sich an die Heftigkeit des Höllenfeuers zu erinnern. Der Gesandte, sallallahu alaihi wa sallam, hat die Heftigkeit des Höllenfeuers mit folgenden Wörtern beschrieben:“ Euer Feuer ist nur einer von 70 Teilen des Höllenfeuers!'' Sie sagten: Allahs Gesandter, auch dieses Feuer ist völlig ausreichend! Der Gesandte, sallallahu alaihi wa sallam, sagte: Das Höllenfeuer ist 69 -mal heftiger als dieses, und jeder Teil von ihr ist heftig als das Feuer des Diesseits! (Buhari und Muslim) Mit Allahs Hilfe, wird die Erinnerung an diese fürchterliche Wahrheit, den Menschen dazu bringen demütig gegenüber Allah zu sein und diese Nächte und Tage in jenem zu nutzen was ihm bei Allah nützlich sein wird.

Die meisten Menschen, als auch eine Anzahl von Brüdern und Schwestern im Islam, bis auf jene, die sich Allah erbarmt hat, verbringen die langen Winternächte vor dem Fernseher oder vor dem Computer. Es ist schwer seinen Blick vor dem Fernseher zu senken, denn die Augen gewöhnen sich an das Verbotene, die Herzen stumpfen ab, und wenn das Herz stumpf wird, verliert es die Kontrolle über die Zunge, achten nicht auf die Wörter und es verliert die Kontrolle über die Ohren und schützen sie somit nicht mehr vor verbotenen Sachen. Beim Schauen von Serien und verschiedenster Werbung, verschönern wir den Kinder und uns die Art des Lebens von einem Sündigen, indem wir auf die Wörter unsreren Herrns vergessen haben: ''Und richte deinen Blick nicht auf das, was Wir einigen von ihnen zu (kurzem) Genuß gewährten - den Glanz des irdischen Lebens -, um sie dadurchzu prüfen. Denn die Versorgung deines Herrn ist besser und bleibender. (131) Und fordere die Deinen zum Gebet auf und sei (selbst) darin ausdauernd. ...'' (Taha, 131.-132.)

Der Gesandte, sallallahu alaihi wa sallam, sagte: ''Die meisten Menschen täuschen zwei Segnungen: die Gesundheit und die freie Zeit.''

Diener Allahs, benimmt sich so einer, den der Tod, die Befragung im Grab, die Wiederbelebung und das Ablegen der Rechenschaft treffen wird?! Nein, das ist das Benehmen von jenem, der fahrlässig ist …. der glücklich und sorgenlos bei seiner Familie ist, wobei er nicht glaubt, dass sein Tod bald kommen wird und der sich auch selten daran erinnert, dass ihn sein Herr beobachtet.

Imam Tirmidhi vermerkt in seinem Sunan eine Überlieferungvon Amir b. Mas’uda, r.a., dass der Gesandte, sallallahu alaihi wa sallam,sagte: ''Eine kalte Beute ist das Fasten in der Winterzeit.''

Mit ''kalter Beute'', meint man die Leichtigkeit des Fastens in den kalten und kurzen Tagen .
Von Omar, radiallahu anhu, wird überliefert, dass er sagte: ''Der Winter ist die Beute des Gottergebenen.'' In einer Überlieferung steht: ''Der Winter ist der Frühling für den Gläubigen. Die Nächte sind lang, so verbringt er sie im Gebet und die Tage sind kurz, so verbringt er sie im Fasten.

Von ibn Mas´ud, radiallahu anhu, wird überliefert, dass er sagte : ''Der Winter kommt uns gut, in ihm wird der Segen herabgelassen. Die Nächte sind lang für das Gebet in der Nacht und die Tage sind für das Fasten kurz.''

Von den Taten, die mit großem Lohn bewertet werden ist die Gebetswaschung in den schweren Zeiten. Allahs Gesandter, sallallahualaihi wa sallam, sagte: ''Würdet ihr euch wünschen, dass ich euch auf eine Tat hinweise, aufgrund welcher Allah die Sünden löscht und euch auf Stufen erhebt?'' Sie sagten: ''Natürlich, Allahs Gesandter.'' Er sagte: ''Die Vervollständigung der Gebetswaschung, die Unzahl an Schritten zur Mosche und das Erwarten des Gebets nach einem Gebet....'' (Muslim)

Das Gefühl der Beschwerlichkeitist aufgrund der Kälte. Deshalb wird dem Menschen vorgeschlagen, gegen sich in diesen Momenten wegen der Belohnung, die er in diesen Situationen mit dem Nehmen der Gebetswaschung bekommt, anzukämpfen. Aus derSicht der Scharia stört es auch nicht Wasser für das nehmen der Gebetswaschung zu erwärmen, damit man sich damit für die Gottesdienste verstärkt.

Der Winter ist die Zeit des Gebetes in derNacht. Der Erhabene Allah sagt: ''Sie schliefen nur einen kleinen Teil der Nacht,'' (Ad-Dhariyat, 17.)

Viele von den guten Vorfahren weinten beim Tod wegen dem Gebet in der Nacht in den Winternächten. Als sie einen fragten: ''Weinst du wegen dem Tod?' Er antwortete: 'Bei Allah, ich weine nicht aus Trauer wegen dem Tod, auch nicht wegen dem Wunsch nach eurem Diesseits. Ich weine, weil es mir wegen dem Durst an heißen Tagen und dem Wach sein in den Winternächten leid tut. '' – Er meinte damit das Fasten in der Sommerzeit und das Gebet in der Nacht in der Winterzeit.

Abu Huraira, radiallahu anhu, teilte seine Nacht in 3 Teile. Von ihm wird überliefert, dass er sagte: ''Ich teile meineNacht in 3 Teile. Ein Drittel bete ich, ein Drittel schlafe ich und ein Drittel wiederhole ich die Hadithe des Gesandten, sallallahu alaihi wa sallam.''


Es ist ein großer Unterschied zwischen unseren gutenVorfahren und denen, die die Nacht im wertlosen sitzen verbringen. Yahya b. Muaz sagte: ''Die Nacht ist lang, so kürze sie mit deinem Traum nicht. Der Islam ist schön, so verschmutze ihn mit deinen Sünden nicht.''

Der Winter ist mit Segnungen erfüllt, in ihm wird die Barmherzigkeit von Allah verbreitet. ''Und Er ist es, Der den Regen hinabsendet, nachdem sie verzweifelten, und Seine Barmherzigkeitausbreitet. Und Er ist der Beschützer, der Preiswürdige. '' (Asch- Schura, 28.)

Der Erhabene Allah beschreibt den Regen mit Segen , so sagt er: ''Und vom Himmel senden Wir Wasser hernieder, das voll des Segens ist, und bringen damit Gärten und Korn zum Ernten hervor ''(Qaf, 9.)

Diener Allahs! In dieser Zeit gibt es eine neue Möglichkeit für jene, die im Sommer gesündigt haben. Es wird ihnen die Möglichkeit zur Vergebung gegeben. Der Winter ist eine Zeit Allah für alles Gute was wir haben zu danken. Unsere Häuser und Kleidung sind Segnungen für die wir uns bei Allah bedanken müssen.

''Und Allah hat euch eure Häuser zu einem Ruheplatz gemacht, und Er hat euch aus den Häuten der Tiere Zelte gemacht, die ihr leicht zur Zeit eurer Reise und zur Zeit eures Aufenthalts handhabenkönnt;'' 
(An-Nahl, 80.)

Allahs Diener! Der Erhabene Allah sagt: ''sie sind es, die sich bei guten Werken beeilen und ihnen darin voraus sind.'' (El-Mu'minun,61.)

Und wahrlich, der Winter ist eine Jahreszeit, die eine große Möglichkeit für jene, die in den guten Taten konkurrieren wollen, bietet. Der Winter ist nämlich gleichzeitig eine Zeit der schulfreien Tage und Urlaube. In diesem Jahr ist auch der Monat Muharram, für welchen der Gesandte, sallallahu alaihi wa sallam, sagte: ''Das beste Fasten nach dem Ramadan ist das Fasten in Allahs Monat Muharram .'' (Muslim)

Ein kurzer Tag, ohne Sommerhitze ist eine Möglichkeit uns durch das Fasten dem Paradies zu nähern und uns vom Höllenfeuer zu entfernen. Neben dem Fasten, besteht auch das Gebet in der Nacht. Der Gesandte, sallallahu alaihi wa sallam, sagte: ''Das beste Gebet nach dem Pflichtgebet ist das Gebet in der Nacht.'' (Muslim)

In diesem Winter können wir die Zeit nutzen eine neue Sura aus dem Qur´an zu lernen, oder wenn wir die Arabische Schrift noch nicht kennen, diese zu lernen, Tadschwid oder die Basis der Arabischen Sprache. –all dies mit dem Ziel den Glauben besser zu verstehen. In Wirklichkeit gibt es mehrere Möglichkeiten wie man diese Wintertage und -nächte nützen kann, denn die Türen des Guten sind unzählig, aber wo sind jene, die an ihr anklopfen werden??

Ich möchte zwei Sachen erwähnen:

1. Es ist erlaubt das Gebet mit Handschuhen zu verrichten. Die Ulama, die es verboten hat, lehnt sich an die Wörter des Gesandten an: ''Mir wurde befohlen die Niederwerfung an 7 Knochen zu verrichten.', sie haben vergessen, dass sich hinsichtlich dieser Frage die Hände nicht von den Knien unterscheiden und im gleichen Hadith erwähnt werden.

Schaich Ibn Dschibrin sagte: ''Es ist den Männern und den Frauen erlaubt Handschuhe im Gebet zu tragen, wenn es aus Gründen wie der Kälte oder ähnlichem ist.''

2. Allahs Gesandter sagte: ''Zwei Bittgebete werden nicht abgelehnt: das Bittgebet nach dem Adhan und während dem Regnen.'' (Hakim, hasan bei Schaich Albani)

Ich bitte Allah, dass er das Jenseits zu unserere größten Sorge macht und das Er uns dazu lenkt die Zeit in seiner Zufriedenheit zu nutzen!


Quelle: Tauhid Moschee Wien

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen