Labels

99 Namen (35) Akhlaq (8) Allah (52) Ausflug (11) Avatare (6) Bilder / Grafik (177) Bildung (4) Bittgebet / Dua (4) Blumen / Garten (25) Bücher (12) Dawa (6) Djumu'a Khutba (17) Downloads (18) Ehe (11) Eid / Fest (16) Eltern (16) Familie (28) Fasten (31) Fragen (15) Frau (27) Gebet (13) Gedicht (32) Geschichte (65) Glaubensgrundsätze (7) Hadithe (48) Hajj / Hidschra (11) Himmel / Landschaft (28) Hölle (7) Ibada (16) Kinder (19) La Tahzan (46) Lailat Al-Qadr (7) Leben (21) Nasheed (6) Paradies (13) Propheten (25) Quran (64) Ramadan (48) Religion (23) Salaf - Sahaba (11) Schaitan (7) Signatur (3) Sunna (10) Texte (55) Tiere (9) Tipps (32) Tod (14) Urlaub (6) Video (24) Weg zum Islam (6) Wissen / Ilm (21) Worte (9) Wunder (17) Zakat (4) Zitate (4) Zum Nachdenken (58)

Montag, 13. Dezember 2010

Erfreue deinen Feind nicht, indem du Kummer zeigst

Indem du bekümmert bist, bereitest du deinem Gegner Vergnügen, deshalb befiehlt dir deine Religion auch, Ehrfurcht in die Herzen deiner Feinde einzuflößen.

..damit ihr Allahs Feind und euren Feind…. abschreckt; (8:60)

Am Tag von Uhud, als Abu Dujanah (r) zwischen den Reihen der muslimischen Armee stolzierte, sagte der Prophet sallallahu alayhi wa sallam: „Wahrlich, dies ist eine Art des Ganges, die Allah hasst, außer in dieser Situation.“

Und als die Ungläubigen die Muslime von den Bergspitzen aus beobachteten, befahl der Prophet (s) seinen Gefährten um die Kaba zu laufen, um ihre Kraft und ihre Ausdauer zu zeigen.

in wenigen Jahren – Allahs ist die Herrschaft vorher und nachher -, und an jenem Tage werden sich die Gläubigen freuen (30:4)

Die Feinde der Wahrheit fühlen Schmerz wenn sie herausfinden, dass wir glücklich oder erfreut sind.

Sprich: »Sterbt an euerer Wut!« (3:119)
Geschieht dir etwas Gutes, so betrübt es sie; (9:50)
Sie werden nicht zaudern, euch zu verderben, und wünschen euren Untergang. (3:118 )

Der Prophet (s) sagte: „O Allah, erlaube dem Feind oder dem Eifersüchtigen nicht, sich an meinem Unglück zu erfreuen.“

Ein arabischer Dichter sagte: „Ein junger Mann kann jede Art von Unglück erdulden, außer die Freude des Feindes an seinem Kummer.“

Unsere frommen muslimischen Vorfahren lächelten, waren geduldig und standhaft angesichts der Not, nur um den Eifersüchtigen und jenen die sich am Kummer anderer weiden, einen Strich durch die Rechnung zu machen.

Aber sie verzagten nicht bei dem, was sie auf Allahs Weg traf, und sie wurden weder schwach noch ließen sie sich demütigen. Und Allah liebt die Geduldigen. (3:146)

Übersetzung aus: “Don’t be sad” von Aidh al-Qarni

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen