Labels

99 Namen (35) Akhlaq (8) Allah (52) Ausflug (11) Avatare (6) Bilder / Grafik (177) Bildung (4) Bittgebet / Dua (4) Blumen / Garten (25) Bücher (12) Dawa (6) Djumu'a Khutba (17) Downloads (18) Ehe (11) Eid / Fest (16) Eltern (16) Familie (28) Fasten (31) Fragen (15) Frau (27) Gebet (13) Gedicht (32) Geschichte (65) Glaubensgrundsätze (7) Hadithe (48) Hajj / Hidschra (11) Himmel / Landschaft (28) Hölle (7) Ibada (16) Kinder (19) La Tahzan (46) Lailat Al-Qadr (7) Leben (21) Nasheed (6) Paradies (13) Propheten (25) Quran (64) Ramadan (48) Religion (23) Salaf - Sahaba (11) Schaitan (7) Signatur (3) Sunna (10) Texte (55) Tiere (9) Tipps (32) Tod (14) Urlaub (6) Video (24) Weg zum Islam (6) Wissen / Ilm (21) Worte (9) Wunder (17) Zakat (4) Zitate (4) Zum Nachdenken (58)

Montag, 13. Dezember 2010

Gräme dich nicht


Gräme dich nicht über die Person, die die Gefallen, die du ihr erbracht hast vergisst oder leugnet, denn dein Verlangen sollte einzig die Belohnung Allahs sein.

Verrichte rechtschaffene Taten, rein und aufrichtig zum Wohlgefallen Allahs, und erwarte weder Gratulation noch Dankbarkeit von einer Person. Nimm es nicht zu Herzen, wenn du jemandem einen Gefallen erweist, und der sich dann als undankbar herausstellt, kein Zeichen der Anerkennung für das was du getan hast zeigt.
Suche deine Belohnung bei Allah.

Allah sagt über die Rechtschaffenen, Seine Lieblingsdiener:
..während sie nach Allahs Huld und Wohlgefallen trachteten (59:8 )
Sein Prophet sagt:
Sprich: „Ich habe von euch keinen Lohn verlangt; denn dieser (Lohn) kommt euch zugute. Mein Lohn ist allein bei Allah (34:47)
Der Erhabene informiert seinen Propheten:
..und der keinem eine Gunst schuldet, die zurückgezahlt werden müsste (92:19)
Die rechtschaffenen Menschen sagen:
..“(indem sie sagen:) „“Wir speisen euch nur um Allahs willen. Wir begehren von euch weder Lohn noch Dank dafür. (76:9)
So mache deinen Handel nur mit Allah allein, denn Er ist derjenige, der belohnt. Er gibt und Er schenkt, oder Er bestraft und Er zieht zur Rechenschaft; ist zufrieden mit jenen, die Gutes tun und verärgert über jene, die Schlechtes tun.

Solange Allah deine Taten kennt, das Gute, das du tust und die Hilfe, die du anderen erbringst weiß, bleib du sorgenfrei und ruhig hinsichtlich dessen, was die Leute denken.

Übersetzung aus: “Don’t be sad” von Aidh al-Qarni

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen