Labels

99 Namen (35) Akhlaq (8) Allah (52) Ausflug (11) Avatare (6) Bilder / Grafik (177) Bildung (4) Bittgebet / Dua (4) Blumen / Garten (25) Bücher (12) Dawa (6) Djumu'a Khutba (17) Downloads (18) Ehe (11) Eid / Fest (16) Eltern (16) Familie (28) Fasten (31) Fragen (15) Frau (27) Gebet (13) Gedicht (32) Geschichte (65) Glaubensgrundsätze (7) Hadithe (48) Hajj / Hidschra (11) Himmel / Landschaft (28) Hölle (7) Ibada (16) Kinder (19) La Tahzan (46) Lailat Al-Qadr (7) Leben (21) Nasheed (6) Paradies (13) Propheten (25) Quran (64) Ramadan (48) Religion (23) Salaf - Sahaba (11) Schaitan (7) Signatur (3) Sunna (10) Texte (55) Tiere (9) Tipps (32) Tod (14) Urlaub (6) Video (24) Weg zum Islam (6) Wissen / Ilm (21) Worte (9) Wunder (17) Zakat (4) Zitate (4) Zum Nachdenken (58)

Montag, 13. Dezember 2010

Verliere nie die Hoffnung auf Allahs Gnade


http://schams.files.wordpress.com/2009/06/4b76.jpg?w=133&h=200

Und zweifelt nicht an Allahs Erbarmen; denn an Allahs Erbarmen zweifelt nur das ungläubige Volk. [12:87]
 
Als nun die Gesandten die Hoffnung aufgaben und dachten, sie würden belogen, kam Unsere Hilfe zu ihnen.. [12:110]

Da erhörten Wir ihn und retteten ihn aus seiner Bedrängnis; und genauso retten Wir die Gläubigen. [21:88]

.. und ihr verschiedene Gedanken über Allah hegtet: damals wurden die Gläubigen geprüft, und sie wurden in heftigem Maße erschüttert. [33:10-11]

Gräme dich nicht über die Schmerzen, die dir von anderen zugefügt werden, und vergib jenen, die dich schlecht behandelt haben. Der Preis des Neides und des Grolls ist enorm; es ist der Preis, den die rachsüchtige Person als Entgelt für die Bosheit anderen gegenüber bezahlt. Er bezahlt mit Herz, Fleisch und Blut. Seine Ruhe, Entspannung und sein Glück gibt er auf, weil er die Süße der Rache begehrt, und weil er anderen grollt.

Neid und Groll sind Krankheiten, für die Allah Heilung und Abhilfe gegeben hat:


..die den Zorn unterdrücken und den Mitmenschen vergeben.. [3:134]

Übe Nachsicht, gebiete das Rechte und wende dich von den Unwissenden ab. [7:199]

Erwidere die schlechte, die dir geschieht, mit einer guten! So wird derjenige, mit dem eine Feindschaft bestand, zu einem engen Freund. [41:34]

Gräme dich nicht über Dinge, die in deinem Leben an dir vorbeigezogen sind, denn wahrlich du wurdest mit vielem gesegnet.

Denke über die Gunst und die Gaben, mit denen Allah dich gesegnet hat nach, und sei Ihm dankbar dafür. Erinnere dich an die vielen Segen Allahs, denn Er, der Erhabene, sagte:


Und wenn ihr Allahs Wohltaten aufzählen wolltet, würdet ihr sie nicht restlos erfassen können. [16:18]

Seht ihr nicht, dass Gott euch alles, was es in den Himmeln und auf Erden gibt, dienstbar gemacht und euch mit Seinen sichtbaren und verborgenen Gaben überhäuft hat? [31:20]

Was ihr Gutes habt – es ist von Allah. Wenn euch jedoch ein Schaden trifft, dann fleht ihr Ihn um Hilfe an. [16:53]

Allah sagte, im Einsetzen Seiner Gaben den Menschen gegenüber:

Haben Wir ihm nicht zwei Augen gemacht, und eine Zunge und zwei Lippen? Und ihm haben Wir die beiden Wege gezeigt. [90:8-10]

Leben, Gesundheit, die Fähigkeit zu hören und zu sehen, zwei Hände und zwei Beine, Wasser, Luft, Nahrung – dies sind einige der sichtbareren Segen in dieser Welt, während der größte Segen der Islam ist, und die Rechtleitung. Was würdest du jemandem sagen, der dir im Gegenzug für deine Augen, deine Ohren, deine Beine, deine Hände oder dein Herz, große Summen von Geld anbieten würde? Wie groß ist dein Reichtum in Wirklichkeit? Indem du undankbar bist, erweist du den vielen Gaben Allahs keine Gerechtigkeit.

Übersetzung aus: “Don’t be sad” von Aidh al-Qarni

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen