Labels

99 Namen (35) Akhlaq (8) Allah (52) Ausflug (11) Avatare (6) Bilder / Grafik (177) Bildung (4) Bittgebet / Dua (4) Blumen / Garten (25) Bücher (12) Dawa (6) Djumu'a Khutba (17) Downloads (18) Ehe (11) Eid / Fest (16) Eltern (16) Familie (28) Fasten (31) Fragen (15) Frau (27) Gebet (13) Gedicht (32) Geschichte (65) Glaubensgrundsätze (7) Hadithe (48) Hajj / Hidschra (11) Himmel / Landschaft (28) Hölle (7) Ibada (16) Kinder (19) La Tahzan (46) Lailat Al-Qadr (7) Leben (21) Nasheed (6) Paradies (13) Propheten (25) Quran (64) Ramadan (48) Religion (23) Salaf - Sahaba (11) Schaitan (7) Signatur (3) Sunna (10) Texte (55) Tiere (9) Tipps (32) Tod (14) Urlaub (6) Video (24) Weg zum Islam (6) Wissen / Ilm (21) Worte (9) Wunder (17) Zakat (4) Zitate (4) Zum Nachdenken (58)

Montag, 13. Dezember 2010

Wegweiser auf der Straße des Suchenden

la-tahzan

Wenn man wissen möchte ob man zum Erfolg hinaufklettert, gibt es einige Zeichen und Hinweise, die einem Helfen können den Fortschritt zu bestimmen.
    1. Je wissender man wird, desto bescheidener und barmherziger wird man gegenüber anderen. Denk an eine teure Perle: je schwerer und wertvoller sie ist, desto tiefer im Ozean ist sie. Eine kluge Person weiß, dass obwohl das Wissen ein Geschenk ist, Allah (subhanahu wa ta’ala) denjenigen prüft, dem Er es gibt. Wenn man dankbar ist für das geschenkte Wissen, dann wird man um Rangstufen erhöht. Allah wird die unter euch, die gläubig sind, und die, denen Wissen gegeben wurde, um Rangstufen erhöhen. (al-Mujadala:11) 2. Je mehr gute Taten man vollbringt, desto vorsichtiger und ängstlicher wird man, in dem Sinne, dass man sich nicht sicher vor Fehlern, wie Ausrutschen der Zunge oder Sinneswandel, fühlt. Man ist immer in einem Zustand der Wachsamkeit und der Vorsicht. Gleich einem vorsichtigen Vogel: jedes Mal wenn er auf einem Baum landet, verlässt er ihn bald für einen anderen, verängstigt vor dem erfahrenen Jäger und seiner Kugel. 3. Je älter man wird, desto weniger sollte das Begehren für diese Welt sein, denn man kommt zu der sicheren Erkenntnis, dass die eigene Zeit bald enden wird. 4. Je wohlhabender man wird, desto großzügiger sollte man gegenüber anderen sein. Der wohlhabende Muslim muss verstehen, dass sein Reichtum ein anvertrautes Gut ist, das ihm gegeben wurde, und dass Allah ihn mit diesem Reichtum prüft. 5. Je höher der Status von jemandem in der Gesellschaft wird, desto näher sollte er gewöhnlichen Leuten sein, Demut zeigend und ihre Bedürfnisse erfüllend.
Aber es gibt auch Zeichen, die auf Verderben hinweisen:
    1. Je mehr Wissen sich jemand aneignet, desto arroganter und hochmütiger wird er. Das Wissen einer solchen Person ist nicht von Nutzen. Sein Herz ist leer und seine Gesellschaft ist schwer zu ertragen. 2. Je mehr seine Taten zunehmen, desto stolzer wird er und desto mehr verachtet er andere. Keiner zieht mehr Vorteile von Zweifel/Argwohn als er selbst. So denkt er, dass er der Einzige ist der zu den Erretteten gehört, während alle anderen auf dem Weg des Verderbens sind. 3. Je älter er wird, desto mehr wird Geiz und Habgier ein Teil seines Charakters. Er sammelt, aber er teilt nie. Unheil und Pech schaffen es nicht ihn dazu zu bewegen ein Wohltäter für andere zu werden. 4. Je reicher er wird, desto geiziger wird er mit seinem Geld. 5. Je höher seine Position in der Gesellschaft, desto höher sein Grad an Arroganz und Überheblichkeit.
Der Prophet sallallahu alaihi wa sallam sagte: Die Hochmütigen werden am Tage der Abrechnung in der Form von kleinen Ameisen versammelt. Die Menschen werden sie mit ihren Füßen zertrampeln.

In jedem der oben erörterten Punkte erwähnte ich einiges von der Gunst Allahs, mit denen Er seine Diener prüft. Manche seiner Diener bestehen den Test während andere durchfallen.

Übersetzung aus: “Don’t be sad” von Aidh al-Qarni

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen