Labels

99 Namen (35) Akhlaq (8) Allah (52) Ausflug (11) Avatare (6) Bilder / Grafik (177) Bildung (4) Bittgebet / Dua (4) Blumen / Garten (25) Bücher (12) Dawa (6) Djumu'a Khutba (17) Downloads (18) Ehe (11) Eid / Fest (16) Eltern (16) Familie (28) Fasten (31) Fragen (15) Frau (27) Gebet (13) Gedicht (32) Geschichte (65) Glaubensgrundsätze (7) Hadithe (48) Hajj / Hidschra (11) Himmel / Landschaft (28) Hölle (7) Ibada (16) Kinder (19) La Tahzan (46) Lailat Al-Qadr (7) Leben (21) Nasheed (6) Paradies (13) Propheten (25) Quran (64) Ramadan (48) Religion (23) Salaf - Sahaba (11) Schaitan (7) Signatur (3) Sunna (10) Texte (55) Tiere (9) Tipps (32) Tod (14) Urlaub (6) Video (24) Weg zum Islam (6) Wissen / Ilm (21) Worte (9) Wunder (17) Zakat (4) Zitate (4) Zum Nachdenken (58)

Sonntag, 30. Januar 2011

Das Gespräch mit deinem Herrn!

بِسْمِ اللهِ الرَّحْمنِ الرَّحِيمِ

Im Namen ALLAHs, des Allerbarmers, des Barmherzigen


الســلام عــلــيـــكــــم و رحــمــة الله و بـــركــاتــه
As salamu aleikum warahmatuALLAHi  wabarakatuh


Ein Gespräch mit deinem Herrn

Es gibt eine Zeit in der Nacht, in der sich die ganze Welt verändert. Tagsüber nimmt Chaos unser Leben ein. Die Verpflichtungen der Arbeit, Schule und Familie dominieren unsere Aufmerksamkeit. Mit Ausnahme der Zeit, die wir uns für die täglichen fünf Gebete nehmen, ist es schwer eine Pause zu machen, um nachzudenken oder um zu entspannen. Viele von uns leben das Leben in so einem raschen Tempo, dass wir nicht einmal bemerken, was wir alles verpassen.
Aber es gibt nachts eine Zeit, in der die Arbeit endet, der Verkehr schläft, und die Stille das einzige Geräusch ist. Zu dieser Zeit – während die Welt um uns schläft – gibt es Einen, der wach bleibt und darauf wartet, dass wir Ihn anrufen.
In einem Hadith Qudsi wird uns gesagt: „Unser Gott, Segensreich und Erhaben sei Er, kommt jede Nacht, und zwar im letzten Drittel zum unteren Himmel hinunter und sagt: Wer ruft Mich an, damit Ich ihn erhöre? Und wer verlangt (etwas) von Mir, damit Ich es ihm gebe? Und wer bittet Mich um Verzeihung, damit Ich ihm verzeihe?“ (Muslim)
Man kann sich nur vorstellen, was geschehen würde, wenn ein König an unsere Tür käme, und sich bereit erklären würde, uns alles zu geben, was wir uns wünschen. Man sollte annehmen, dass jede geistig gesunde Person zumindest den Wecker für solch ein Treffen stellt. Und wenn man uns sagt, dass eine Stunde vor der Morgendämmerung, ein Scheck über 10 Milliarden an unserer Türschwelle hinterlassen wird, würden wir nicht aufwachen um ihn zu nehmen?
Allah hat uns gesagt, dass Er in dieser Zeit der Nacht, kurz vor der Morgendämmerung, zu Seinen Dienern kommen wird. Der Herr der Welten hat uns ein himmlisches Gespräch mit Ihm angeboten. Dieser Herr wartet darauf, dass wir kommen und mit Ihm sprechen, und trotzdem lassen viele von uns Ihn warten, indem wir in unseren Betten schlafen.
Allah kommt zu uns und fragt, was wir von Ihm wollen.
Der Schöpfer aller Dinge hat uns gesagt, dass Er uns alles geben wird, worum wir Ihn bitten.
Und dennoch schlafen wir.
Es wird ein Tag kommen, an dem der Schleier der Illusion von uns genommen wird.
„(Und zu ihm wird gesagt:) «Du warst dessen achtlos; nun haben Wir deinen Schleier von dir genommen, und scharf ist dein Blick heute.»“ [50:22]
An diesem Tag werden wir die Wahrheit sehen. Wir werden begreifen, dass zwei Rakat (Einheiten) des Gebets besser waren, als alles im Himmel und auf Erden. Wir werden den wertvollen Scheck erkennen, der jede Nacht, während wir schliefen, vor unserer Haustür abgelegt wurde.
Es wird ein Tag kommen, an dem wir alles unter dem Himmel aufgeben würden, nur um zurückzukehren und jene Rakat zu beten.
Es wird ein Tag kommen, an dem wir alles was wir mal besaßen aufgeben würden, nur um dieses Gespräch mit Allah zu führen. Aber an diesem Tag wird es einige geben, von denen sich Allah abwenden wird … sie vergessen wird, so wie sie Ihn einst vergessen hatten.
Er wird fragen: “O mein Herr! Warum hast Du mich blind auferweckt, wo ich doch auf Erden sehen konnte?”
Er (Allah) wird dann sprechen: “So ist es. Zu dir sind Unsere Zeichen des Beweises gekommen, und da hast du sie missachtet. So wirst du heute missachtet sein.”
[20:125-126]
In Surat al-Mu’minun sagt Allah:
“Schreit heute nicht um Hilfe; denn ihr werdet bei Uns keine Hilfe finden.“ [23:65]
Aber man muss nicht bis zu diesem Tag warten, um das Ergebnis dieser nächtlichen Treffen mit Allah zu sehen. In Wirklichkeit gibt es keine Möglichkeit diese überwältigende Ruhe eines solchen Gespräches zu beschreiben. Man muss es erleben, um zu verstehen. Die Auswirkung auf das Leben einer Person ist unermesslich. Wenn man Qiyam erlebt, verändert sich der Rest des Lebens. Plötzlich wird die Last, die erdrückend war, ganz leicht, und unlösbare Probleme lösen sich, und diese Nähe zum Schöpfer, die so unerreichbar schien…. wird deine Rettungsleine.
[Übersetzt aus dem Englischen; Autorin: Yasmin Mogahed; Quelle: IFN]


والســلام عــلــيـــكــــم و رحــمــة الله و بـــركــاتــه
Wa as salamu aleikum warahmatuALLAHi  wabarakatuh



***



Inna ALLAH ma'a Sabirin

Wahrlich, ALLAH ist mit den Geduldigen (8:46)
 
 
 
 
 
Quelle: Ukhtukum Fi Sabil Allah ♥ Muhajira ♥ per Email

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen