Labels

99 Namen (35) Akhlaq (8) Allah (52) Ausflug (11) Avatare (6) Bilder / Grafik (177) Bildung (4) Bittgebet / Dua (4) Blumen / Garten (25) Bücher (12) Dawa (6) Djumu'a Khutba (17) Downloads (18) Ehe (11) Eid / Fest (16) Eltern (16) Familie (28) Fasten (31) Fragen (15) Frau (27) Gebet (13) Gedicht (32) Geschichte (65) Glaubensgrundsätze (7) Hadithe (48) Hajj / Hidschra (11) Himmel / Landschaft (28) Hölle (7) Ibada (16) Kinder (19) La Tahzan (46) Lailat Al-Qadr (7) Leben (21) Nasheed (6) Paradies (13) Propheten (25) Quran (64) Ramadan (48) Religion (23) Salaf - Sahaba (11) Schaitan (7) Signatur (3) Sunna (10) Texte (55) Tiere (9) Tipps (32) Tod (14) Urlaub (6) Video (24) Weg zum Islam (6) Wissen / Ilm (21) Worte (9) Wunder (17) Zakat (4) Zitate (4) Zum Nachdenken (58)

Montag, 7. Februar 2011

Eine Aufmunterung an meine Geschwistern, die geprüft werden

Eine Nachricht für denjenigen, der geprüft wird.


La Tahzan- Sei nicht traurig
Denn wahrlich Allah ist mit den
Geduldigen!


Die Prüfungen Allahs:


„Und Wir prüften sie mit Gutem und Bösem, auf dass sie sich bekehren mögen. [7:168]“

„Oder glaubt ihr etwa, in das Paradies einzutreten, ohne dass euch das gleiche traf wie die vor euch? Es traf sie Unglück und Not, und sie wurden so hin- und hergeschüttelt, dass der Gesandte und die Gläubigen bei ihm sprachen: "Wann kommt Allahs Hilfe (endlich)?" Doch Allahs Hilfe ist Nähe!“ (Quran, 2:214)

„Der Prophet (sallallahu alayhi wa sallam) sagte: „Gedenke Allahs in Zeiten der Erleichterung, damit Er deiner in Zeiten der Erschwernis gedenkt.“ (Ahmad)

"Meinen die Menschen, sie würden in Ruhe gelassen werden, wenn sie bloß sagten: „Wir glauben“, und meinen sie, sie würden nicht auf die Probe gestellt?"[29:2]




Warum prüft uns Allah?

So ist es mit dem Leben in der Dunya, eine Prüfung die wir alle gehen mussen.
Allah sagt doch: „Meinen die Menschen, dass sie in Ruhe gelassen werden, nur weil sie sagen: Wir glauben, ohne dass sie geprüft werden?“
Allah prüft den Mumin (Ein wahrer Gläubiger, der den Imaan verinnerlicht hat und den Islam praktiziert), sobald er „Ashhaddu an Laillaha Illalah“ ausspricht. Ab diesem Zeitpunkt, fängt für ihn bereits seine Prüfung an. Und er wird sich fragen, warum verliere ich meine Freunde? Warum verliere ich meinen Arbeitsplatz? Wieso legen mir so viele Menschen Steine in den Weg? Warum bekomme ich so viele Probleme, obwohl ich gläubig geworden bin? Wieso habe ich selbst Feinde innerhalb meines eigenen Kreises? Warum sinkt mein Ansehen in der Gesellschaft, wo ich doch früher immer im Mittelpunkt stand. Es gibt Zeitpunkte, wo man anfängt an sich selbst zu zweifeln und viel grübelt, ob das Leben das man lebt so richtig ist. Doch der wahre Mumin zeichnet sich durch Standhaftigkeit, Geduld und Dankbarkeit Allah (swt.) gegenüber aus und freut sich sogar über diese Prüfung.
 



Und was ist mit dem Kafir?

Jedoch prüft Allah den Kafir ( Ungläubigen ) nicht. Ganz im Gegenteil, er gibt dem Kafir immer mehr.
Denn Allah sagt im Quran (sinngemäße Übersetzung): „Und wir geben Ihnen, damit sie in Sünden wachsen.“ Allah gibt somit den Kafir (Ungläubigen) sehr viele zahlreiche Gaben im Leben. Sowie die Gesundheit, materielle Sachen und ein schönes, problemloses und von Sorgen entferntes Leben.
Alles was er will und was sein Herz begehrt, wird ihm auf einem goldenes Tablett serviert. Warum?

Nicht weil Allah die Ungläubigen mehr liebt als uns, und auch nicht auf dem Grund, weil es gut für ihn wäre. Sondern weil Allah im Quran sagt: „Und wir geben Ihnen, damit sie in Sünden wachsen.“ Somit ist es eine Strafe für sie, die sie jedoch als Gnade empfinden. Denn hierdurch verfallen sie immer mehr in Sünden, und die Strafe im Jenseits wird immer größer, und der Tag der Abrechnung immer härter.


Gibt es einen Lohn für den Mumin?

Aber Allah prüft den Mumin, aus zweierlei Gründen. Entweder um seine Sünden zu tilgen, oder um seine Stufe im Paradies zu erhöhen. Was ist dass für eine Gnade? Nur aus diesem Grund, schickt er dir eine Prüfung. Prüfungen wiederfahren nur Menschen, die Allah sehr nahe stehen. Menschen, deren Islamzugehörigkeit nicht nur ein Lippenbekenntnis ist, sondern wahren Gläubigen, die den Islam leben und lieben und Allahs Gesetzen ohne Zögern gehorchen.

Wir müssen uns immer vor Augen führen, dass unsere Prüfungen im Diesseits niemals hart sind.
Wir haben keine Vorstellung über das Wort der Härte. Die wahren harten Prüfungen haben die Propheten (Friede und Segen auf ihnen allen) erlitten. Die Propheten waren die besten Geschöpfe, die Allah auf die Welt gesetzt hat und sie dienen als Vorbilder für die Menschen. Trotzdem hat er sie am meisten geprüft mit Prüfungen, die mit unseren gar nicht vergleichbar sind.
Je stärker dein Imaan ist, desto größer und schwieriger, ist deine Prüfung im Diesseits.


Jedoch haben die wirklich härtesten Prüfungen nur die Propheten erlitten:

Adam (as.) war im Paradies, und Allah hat ihn vom Paradies verbannt und ihn zur Erde geschickt. Was war dass für eine harte Prüfung? Im Paradies lag alles was sein Herz begehrte vor ihm, ohne dass er ein Wort dazu gesprochen hatte, und nun musste er auf die Erde zurück um selbst seine Nahrung zu suchen.
Nuh (as.) hatte 950 Jahre den Islam gepredigt, er wurde gequält, man hat ihn verspottet, und selbst sein Sohn und seine Frau waren ungläubig und gehörten zu seinen Feinden.
Ibrahim (as.) wurde von seinem eigenen Vater zuhause verbannt und anschließend wurde er ins Feuer geworfen. Er war einen Monat lang im Feuer.
Ayyub (as.) war 17 Jahre lang krank. Man konnte seine Haut mit der Hand abreißen. Obwohl er ein Prophet Gottes war, musste er viel leiden.
Yusuf(as) war 7 Jahre lang im Gefängnis ohne auch nur einen Korn von Unrecht jemanden zugefügt zu haben. Er hat diese Zeit mit Standhaftigkeit und Geduld gemeistert.
Musa (as.) hat bei dem Faraoh gelebt. Ein Luxusleben, wovon viele nur träumen. Aufeinmal wird er ihn in die Wüste geschmissen. Nun musste er als Schafhirte arbeiten und zur Religion Allahs aufrufen.
Cisa (as.) hatte nicht einmal ein Haus über den Kopf. Und die Juden haben ihn auf übelster Weise gequält und ihn versucht mit Steinen zu töten.
Jonas (as.) war im Bauch eines Waals, drei Tage und drei Nächte lang. Wer kann sich das vorstellen?

Habibullah Prophet Muhammad (saw) hat die härteste Prüfung aller härtesten Prüfungen bekommen. Warum? Er dient als Vorbild für die gesamte Menschheit bis zum jüngsten Tag.Er ist, der der Allah am meisten fürchtet. Der, den Allah am meisten liebt. Und trotzdem wurde er am härtesten geprüft.
Können wir uns dass vorstellen? Liest seine Sirah und eure Prüfungen werden euch winzig vorkommen!

Ein Rat an dich:

Allah (azzawadschal) prüft den Menschen. Er sagt: "Komm nah zu Uns, wende dich an Mich!" Er prüft dich, damit er Deine Stimme hört, damit du im letzten Drittel von der Nacht aufstehst und Qiyam machst, nachts im Gebet stehst und deine Hände nach Ihm ausstreckst. Wann hast du das letzte mal Qiyam gemacht und Allah von deinen Problemen erzählt? Erzähle Allah deine Probleme! Er will deine Stimme hören.




Was lernen wir daraus?

Wen Allah dich wahrhaftig liebt, dann wird er dir eine Prüfung schicken. Nur durch Prüfungen sieht Allah, wer wirklich standhaft in seiner Religionsausübung ist und sich geduldig ergibt und wer es nicht tut. Wisse liebe Bruder und wisse liebe Schwester, nur die Geliebten Allahs werden geprüft. Wenn du ein belangloses Leben ohne Prüfungen und Härten führst, so musst du an dir zweifeln und deinen Glauben überdenken.

Und vergisst nie, Allah prüft nur die Diener, die er liebt. Und je stärker dein Iman ist, desto härter ist deine Prüfung.



„Meinen die Menschen, sie würden in Ruhe gelassen werden, wenn sie bloß sagten: "Wir glauben", und meinen sie, sie würden nicht auf die Probe gestellt?“ [29:2]
 
 
Quelle: Ukhtukum Fi Sabil Allah ♥ Muhajira ♥ per Email

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen