Labels

99 Namen (35) Akhlaq (8) Allah (52) Ausflug (11) Avatare (6) Bilder / Grafik (177) Bildung (4) Bittgebet / Dua (4) Blumen / Garten (25) Bücher (12) Dawa (6) Djumu'a Khutba (17) Downloads (18) Ehe (11) Eid / Fest (16) Eltern (16) Familie (28) Fasten (31) Fragen (15) Frau (27) Gebet (13) Gedicht (32) Geschichte (65) Glaubensgrundsätze (7) Hadithe (48) Hajj / Hidschra (11) Himmel / Landschaft (28) Hölle (7) Ibada (16) Kinder (19) La Tahzan (46) Lailat Al-Qadr (7) Leben (21) Nasheed (6) Paradies (13) Propheten (25) Quran (64) Ramadan (48) Religion (23) Salaf - Sahaba (11) Schaitan (7) Signatur (3) Sunna (10) Texte (55) Tiere (9) Tipps (32) Tod (14) Urlaub (6) Video (24) Weg zum Islam (6) Wissen / Ilm (21) Worte (9) Wunder (17) Zakat (4) Zitate (4) Zum Nachdenken (58)

Freitag, 11. März 2011

Djumu'a Khutba - Das Spenden (1)

Das Spenden


O Dscham´a! Allah, tabaraka wa ta´ala, verbindet in Seinem edlen Buch den Glauben an Allah und Seinen Gesandten, sallallahu alaihi wa sallam, mit dem Spenden auf Allahs Weg. So sagt der Schöpfer der Welten: '' Glaubt an Allah und Seinen Gesandten und spendet von dem, zu dessen Erben Er euch gemacht hat. Und jenen von euch, die glauben und spenden, wird ein großer Lohn zuteil sein. '' (Al-Hadid: 7).

Brüder im Islam! Fürchtet Allah und spendet von dem, mit was euch der Erhabene Allah versorgt hat. Wisset, dass Allah der wahre Besitzer von allem ist. Alles was Er will passiert und alles was Er nicht will, kann auch gar nicht passieren. Das Besitztum was wir haben, ist eigentlich Allahs, denn Er hat es erschaffen, hergegeben und Er hat es dem Menschen ermöglicht zu ihm zu gelangen. Der Mensch ist daher nichts anderes, als ein Erbe des Bestztums, der ihm zum eigenen Nutzen und spenden anvertraut wurde. Allah, subhanahu wa ta´ala, sagt: '' und gebt ihnen von Allahs Reichtum, den Er euch gegeben hat.' (An-Nur: 33). Und Er sagt: '' und spendet von dem, zu dessen Erben Er euch gemacht hat.''(Al-Hadid: 7).

Spendet von dem mit was euch Allah versorgt hat, eilt mit eurer Spende so lange es nicht zu spät ist und euch sollen die Wörter des Schöpfers in Gedanken sein:'' "Und spendet von dem, was Wir euch gegeben haben, bevor einen von euch der Tod ereilt und er sagt: ""Mein Herr! Wenn Du mir nur Aufschub für eine kurze Frist gewähren würdest, dann würde ich Almosen geben und einer der Rechtschaffenen sein."" (10) "Und nie wird Allah jemandem Aufschub gewähren, wenn seine Frist um ist; und Allah ist dessen wohl kundig, was ihr tut.'' (Al-Munafiqun: 10-11).

Lieber Bruder! Dir soll es nicht peinlich sein, auch wenig zu spenden, wenn du nicht in der Lage bist mehr zu spenden. Denn der Gesandte Allahs, sallallahu alaihi wa sallam, lehrt uns, dass wir uns vom Höllenfeuer auch nur mit einer halben Dattel schützen sollen. Der Gesandte Allahs, sallallahu alaihi wa sallam, sagte: ''Mit euch allen wird Sein Herr ohne irgendeinem Dolmetscher einzeln sprechen. Der Mensch wird auf Seine Rechte Seite schauen und wird dort nur das sehen, was er an Taten vorbereitet hat. Dann wird er nach links sschauen und dort nur das finden, was er vorbereitet hat. Dann wird er nach vorne schauen und das Höllenfeuer sehen. Deshalb schützt euch vor dem Höllenfeuer, auch wenn es mit einer halben Dattel ist!!!’’ (Buhari und Muslim).

Und Allah ist Derjenige, Der auf die schönste Art und Weise belohnt und die Sadaqa erhöht. Und Er hat uns von der mehrfachen Belohnung benachrichtigt, die auf denjenigen wartet, der auf Allahs Weg gespendet hat. So sagt der Erhabene Allah: '' "Das Gleichnis derjenigen, die ihr Vermögen auf dem Weg Allahs ausgeben, ist wie das Gleichnis eines Samenkorns, das sieben Ähren wachsen läßt, in jeder Ähre hundert Körner. Und Allah vervielfacht es, wem Er will. Und Allah ist Allumfassend, Allwissend.’’ (Al-Baqara: 261).

Und der Gesandte Allahs , sallallahu alaihi wa sallam, sagt: ''An jedem Tag, steigen zwei Engeln herab, wobei der Eine sagt: “O Allah, gib dem Spendenden eine Entlohnung dafür!”, und der Andere sagt: “O Allah, gib Demjenigen, der das Spenden meidet, Verderben.!” (Buhari und Muslim).

Und mein lieber Bruder, erlaube nicht, dass dich der Schaitan , eine schlechte Gemeinschaft, oder die Begierde für das Diesseits verleiten und du so das Spenden von der materiellen Seite siehst und denkst, dass dies ein Verlust für dich ist. Denn der Gesandte Allahs, sallallahu alaihi wa sallam, hat uns Auf die Fehlerhaftigkeit dieses Zustands hingewiesen. Aischa, radjallahu anha sagt: '' Wir haben ein Schaf geschlachtet und der Gesandte Allahs, sallallahu alaihi wa sallam, fragte: ''Ist irgendetwas von ihm übrig geblieben?'' Ich sagte: ''Außer einem Schulterblatt ist nichts mehr von ihm übrig geblieben.'' Und der Gesandte Allahs, sallallahu alaihi wa sallam, sagte: '' Es ist alles, bis auf disem Schulterblatt übrig geblieben. ''(Tirmidhi). Dies bedeutet, dass alles was sie gespendet haben als Lohn bei Allah geblieben ist. So wie Allah sagt: '' Was bei euch ist, vergeht, und was bei Allah ist, bleibt.'' (En-Nahl: 96).

Brüder im Islam! Jede Ibadat hat ihre Regeln und Gesetze, die wir berücksichtigen müssen, damit uns Allah von Heuchelei schützt und uns Ehrenfurcht gibt.

Von den Regeln der Sadaqa ist es, dass man sie zuerst den Armen der Familie gibt. Denn dies ist wichtiger, damit sie einander lieben, die Verwandschaftsbeziehungen schützen und der Hass aus ihrer Brust enfernt wird. Denn die Seele ist demjenigen gegenüber geneigt, das wer ihr Gutes tut ihn zu lieben und denjenigen, der ihr schlechtes tut zu verachten.

Salman bin Amir,radiallahu anhu, überliefert, dass der Gesandte, sallallahu alaihi wa sallam, sagte"Die Sadaqa für einen Armen ist Sadaqa, eine Sadaqa für einen Cousin ist aber doppelt: Erstens, Sadaqa und zugleich die Erhaltung der Verwandtschaftsbeziehungen. (Tirmidhi).

Von den Regeln der Sadaqa ist es auch , sie zu verheimlichen. Denn eine heimliche Sadaqa ist wertvoller. Der Erhabene Allah sagt: '' Wenn ihr Almosen offenkundig gebt, so ist es angenehm, und wenn ihr sie verbergt und sie den Armen gebt, so ist es besser für euch und sühnt eure Missetaten. Und Allah ist eures Tuns kundig.'' (Al-Baqara:271).

Und Allahs Gesandter, sallallahu alaihi wa sallam, benachrichtigte uns darüber, dass derjenige, der heimlich Almosen gibt, zu einen von den sieben gehören wird, die am Tage des Gerichts in Allahs Schatten sein werden, wenn es keinen anderen Schatten geben wird. So sagt der Gesandte, sallallahu alaihi wa sallam:''... Und ein Mann, der Sadaqa gibt und sie so versteckt, dass seine linke Hand nicht sieht was seine Rechte gemacht hat! (Buhari und Muslim). 

Die andauernde Sadaqa ist eine der wertvollsten, denn sie bleibt auch nach dem Tod bestehen und ihr Lohn erreicht den Menschen auch nach seinem Tod. Ein Beweis dafür sind die Worte des Gesandten, salallahu alaihi wa sallam: ''Wenn ein Mensch stirbt, hören seine Taten, bis in drei Situationen auf: die andauernde Sadaqa, das Wissen, von dem andere Nutzen haben und ein gutes Kind, das für ihn Bittgebete spricht.'' (Muslim).

Von der andauernden Sadaqa ist auch die Spende für den Bau und den Kauf einer Moschee. Von Omar ibn Hatab, radiallahu anhu, wird überliefert: Ich hörte den Gesandten Allahs, salallahu alaihi wa sallam, sagen: ''Wer eine Moschee erbaut, in der Allahs Name gedenkt wird, dem wird Allah ein Haus im Paradies erbauen. '' (Ibn Madschah).

In einer anderen Überlieferungskette von ibn Hibban steht, dass der Gesandte Allahs, salallahu alaihi wa sallam, sagte: ''Wer eine Moschee, auch nur in der Größe eines Vogelnestes erbaut, dem wird Allah ein Haus im Paradies erbauen. ''  Demgegenüber hat Jener, der eine Moschee erbaut oder in diesem mitwirkt, genauso einen Lohn wie jener, der in der Moschee betet oder Kur´an ließt. Denn Allah, subhanahu wa ta´ala ist grenzenlos gut und Er wird von niemandem die Anstrengung vernachlässigen, sondern vervielfachen.

Und hütet euch liebe Brüder von Vorhaltung und von der Erwähnung des Namen von demjenigen, dem ihr die Sadaqa gegeben habt. Dies wird denjenigen nämlich beunruhigen und auch die Sadaqa zu nichte machen. Der Erhabene Allah sagte:O ihr, die ihr glaubt, vereitelt nicht eure Almosen durch Vorhaltungen und Ungemach, gleich dem, der sein Gut ausgibt, um von den Leuten gesehen zu werden,'' (Al-Baqara: 264).

Und am Ende lieber Bruder! Sollst du Allah, subhanahu wa ta´ala, dankbar sein, dass Er dich rechtegeleitet hat und dir ermöglicht hat , dass du auf Allahs Weg spenden kannst. Denn Er ist Derjniege, der es dir aus Seiner Barmherzigkeit ermöglicht hat zu spenden und Er ist nicht Derjenige, der dies nötig hat.

Ich bitte Allah , subhanahu wa ta´ala, dass Er uns von Jenen macht, die auf dem Weg Allahs spenden und das Er uns von Heuchelei und Geiz bewahrt. Amin!!


 Quelle: Tauhid Moschee Wien

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen